Wanderung zur Franz Kostner Hütte

Rundwanderung zur Franz Kostner Schutzhütte und zum Boe See am Sella bei Corvara

Die steinerne Franz-Kostner-Hütte mit ihrem Glockentürmchen
Die steinerne Franz-Kostner-Hütte mit ihrem Glockentürmchen

Inmitten des beeindruckenden Vallon-Kars lädt die beliebte Franz-Kostner-Hütte zur Einkehr ein. Diese gemütliche Schutzhütte zu Füßen des hochaufragenden Sellamassivs ist mit dem Vallon-Sessellift einfach und bequem zu erreichen.

Wir aber wollen zu Fuß hochwandern und wählen dafür die ruhigste Aufstiegsvariante vom Osten.

 

In der Ferne ragen der Conturines und der Heiligkreuzkofel in die Höhe
In der Ferne ragen der Conturines und der Heiligkreuzkofel in die Höhe

Wegbeschreibung zur Franz Kostner Hütte

Ausgangspunkt dieser Rundwanderung zur Franz-Kostner-Hütte ist der Parkplatz gegenüber dem Hotel Monte Cherz auf dem Campolongopass knapp hinter der Südtiroler Landesgrenze.

Hier folgt man dem Wegweiser Nr. 636 in Richtung Valon – Franz Kostner Hütte. Er führt zunächst im steilen Anstieg über eine Schotterstraße, auf der sich bereits ein malerisches Dolomitenpanorama vom Sellastock und dem Sassongher im Norden über den Heiligkreuzkofel im Nordosten, den Setsas im Osten und die Marmolada im Süden auftut.

Hinter der einladenden Kaiser-Hütte/Bec de Roces mündet der breite Weg in den verschlungenen Pfad Nr. 636. Er schlängelt sich durch ein von bunten Alpenblumen und Latschenkiefern bewachsenes Labyrinth aus bizarren Felsformationen und geht schließlich in den Wanderpfad Nr. 637 über.

Dieser führt durch steinbeschlagene Bergwiesen in Richtung des wuchtigen Sellastocks. Unterwegs trifft man auf eine schotter- und felsbeschlagene Rinne, deren glatte Oberfläche dank eines angebrachten Stahlseiles recht einfach zu überwinden ist.

Nach insgesamt etwa zwei Stunden erreicht man die steinerne Franz-Kostner-Hütte, die zu Füßen des imposanten Sellastocks zur gemütlichen Einkehr einlädt.

Nach der Einkehr folgt man dem schmalen Wanderpfad Nr. 638. Er führt durch das karge Felsgelände zum kleinen, felsumrandeten Boèsee/Lech de Boè und zum Boè-Lift hinab.

Hier folgt man dem nunmehr breiten Schotterweg Nr. 638, der sich zum Campolongopass hinabschlängelt.

Vom Hotel Boè wandert man noch ein kurzes Stück die Asphaltstraße hoch und gelangt so zum Ausgangspunkt zurück.

 

Sellastock
Sellastock

Wie die Franz-Kostner-Hütte zu ihrem Namen kam...

Bereits im fernen Jahr 1913 wurde mit den Bauarbeiten an der Vallon-Hütte begonnen. Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs aber musste die Bautätigkeit eingestellt und der Rohbau dem Verfall preisgegeben werden.

In den Siebzigerjahren erwarb schließlich der CAI das Schutzhaus, das in den 1980ern dank der finanziellen Unterstützung Erich Kostners fertiggestellt werden konnte. Zu Ehren seines Vaters, eines Bergführers und Tourismuspioniers, taufte er die Hütte Franz-Kostner-Hütte.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:03:45 h
  • Länge:8.4 km
  • Höhenmeter:675 m
  • Min. Höhe:1853 m
  • Max. Höhe:2543 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Dolomiten

Sella

Gadertal

Veneto

Alta Badia

Südtirol

Corvara

Arabba

Franz Kostner Hütte

Campolongopass

Kurfar

Wandern

Rundwanderung

Wanderung

Seilsicherung

Hüttenwanderung

Berghütte

Bergsee