Seekofel Wanderung von Brückele

Ausgedehnte Wanderung von Altprags über die Rossalm auf den Seekofel und die Seekofelhütte

Gesicherte Passage während des Anstiegs auf den Seekofel
Gesicherte Passage während des Anstiegs auf den Seekofel

Der imposante Seekofel kann nicht nur vom Pragser Wildsee, sondern auch vom Gasthaus „Brückele“ im Altpragser Tal erklommen werden. Unterwegs laden die Rossalm und die Seekofelhütte zur genüsslichen Zwischenrast ein.

 

Zu unseren Füßen offenbart sich der Pragser Wildsee in seiner ganzen Pracht
Zu unseren Füßen offenbart sich der Pragser Wildsee in seiner ganzen Pracht

Wegbeschreibung Seekofel

Ausgangspunkt der weiten, aber äußerst lohnenden Wanderung auf den Seekofel ist das Gasthaus „Brückele“ im Altpragser Tal, neben dem sich zahlreiche gebührenpflichtige Parkmöglichkeiten finden. Zum Gasthaus selbst gelangt man, indem man kurz vor Schmieden dem Straßenschild in Richtung Plätzwiese folgt.

Am Wanderparkplatz schlägt man den breiten Wanderweg Nr. 4 in Richtung Rossalm ein. Vor der imposanten Kulisse der ringsum aufragenden Dolomitenberge schlängelt er sich zunächst sanft, dann recht steil zur idyllisch gelegenen Rossalm auf 2.164 m Höhe.

Kurz vor der einladenden Almhütte geht der bislang breite Weg in den schmalen Wanderpfad Nr. 3 über, der sich durch das naturbelassene Weidegebiet in Richtung Seekofelhütte schlängelt. Wenig später rückt auch schon unser eigentliches Wanderziel ins Blickfeld: der wuchtige, von zahlreichen Felsbändern durchzogene Seekofel.

An der nächsten Weggabelung führen sowohl der links abzweigende Pfad Nr. 28 als auch der rechts abzweigende Pfad Nr. 3 in Richtung Seekofelhütte. Wir behalten den Weg Nr. 3 bei, der zunächst leicht abfällt und wenig später in den Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 übergeht. Dieser führt im steten Anstieg auf die mit einem Marienbildstock geschmückte Ofenscharte.

Nun folgt der steile Anstieg über die stein- und geröllbeschlagene Südostflanke des aussichtsreichen Seekofel. Trotz der fehlenden Markierungen ist der ausgetretene Weg leicht zu finden. Unterwegs trifft man auf eine ziemlich steile Passage, die dank der angebrachten Stahlkette recht einfach zu überwinden ist.

Erschließt sich bereits während des Anstiegs ein atemberaubender Ausblick, eröffnet sich auf dem 2.810 m hohen Gipfel ein im wahrsten Sinne des Wortes schwindelerregend schöner Ausblick: Während sich zu unseren Füßen der türkis schimmernde Pragser Wildsee in seiner ganzen Schönheit offenbart, erhebt sich um uns herum ein wahrer Gipfelreigen. So lassen sich etwa im Osten die weltbekannten Drei Zinnen, im Süden die Lavarella und die Marmolada, im Westen der Puez und der Peitlerkofel und im Norden die Rieserferner Gruppe und die imposanten Dreitausender der Zillertaler Alpen ausmachen.

Der Abstieg vom Seekofel erfolgt auf dem Hinweg. Zuvor kann man sich noch in der Seekofelhütte stärken, welche wenige Meter unterhalb der Ofenscharte liegt.

 

Bereits während des Anstiegs auf den Seekofel erschließt sich ein weitreichender Ausblick
Bereits während des Anstiegs auf den Seekofel erschließt sich ein weitreichender Ausblick

Interessantes Detail zur Ofenscharte

Durch die mit einem Marienbildstock geschmückte Ofenscharte am Fuße des Seekofel zieht sich übrigens die Grenze zwischen Südtirol und dem benachbarten Belluno. Mithin liegt die Seekofelhütte bereits auf Belluneser Seite.

In diesem Artikel finden sich insbesondere Fotos zum Aufstieg von der Ofenscharte auf den Seekofel. Weitere Fotos zur Wanderung von Brückele bis zur Seekofelhütte finden sich im Artikel: https://www.hiwio.com/de/Artikel/Rossalm-und-Seekofelhütte-Wanderung-962.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:09:30 h
  • Länge:20.3 km
  • Höhenmeter:1475 m

  • Min. Höhe:1494 m
  • Max. Höhe:2800 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Wanderung

Dolomiten

Gipfelwanderung

Plätzwiese

Panorama

Seekofel

Seekofelhütte

Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Gipfelkreuz

Gipfel

Rossalm

Brückele

Altprags

Aussichtsberg

Hütten

Südtirol