Rossalm und Seekofelhütte Wanderung

Wanderung vom Gasthaus Brückele zur Rossalm und zur Seekofelhütte am Fuße des Seekofel

Die idyllisch gelegene Rossalm mit der Kleinen Gaisl im Hintergrund
Die idyllisch gelegene Rossalm mit der Kleinen Gaisl im Hintergrund

Die beliebte Seekofelhütte zu Füßen des markanten Seekofel kann nicht nur vom Pragser Wildsee, sondern auch vom Gasthaus „Brückele“ im Altpragser Tal erwandert werden. Unterwegs lädt die idyllisch gelegene Rossalm zur gemütlichen Zwischenrast ein.

 

Von der Ofenscharte ist die Seekofelhütte nicht mehr fern
Von der Ofenscharte ist die Seekofelhütte nicht mehr fern

Wegbeschreibung Rossalm und Seekofelhütte

Die Wanderung zur Rossalm und zur Seekofelhütte nimmt am Gasthaus „Brückele“ unterhalb der Plätzwiese im Altpragser Tal ihren Anfang.

Am kostenpflichtigen Wanderparkplatz folgt man der Beschilderung Nr. 4 in Richtung Rossalm. Vor der eindrucksvollen Kulisse der ringsum aufragenden Dolomiten windet sich der anfangs sanft ansteigende Weg alsbald ziemlich steil nach oben.

Kurz vor der gastfreundlichen Rossalm geht der bislang breite Weg in den schmalen Wanderpfad Nr. 3 über. Er führt an der gemütlichen Rossalm vorbei durch das idyllische Weidegebiet in Richtung Seekofelhütte.

Wenig später rückt der markante, von zahlreichen Felsbändern durchzogene Seekofel ins Blickfeld, zu dessen Füßen die Seekofelhütte liegt.

An der nächsten Weggabelung kann man entweder den links abzweigenden Pfad Nr. 28 oder den rechts abzweigenden Pfad Nr. 3 in Richtung Seekofelhütte einschlagen. Wir entscheiden uns für den Weg Nr. 3, der zunächst sanft abfällt und kurz darauf in den Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 übergeht.

Dieser windet sich im steten Anstieg auf die Ofenscharte zu Füßen des Seekofel.

Von diesem bildstockgeschmückten Joch, durch welches sich übrigens die Grenze zwischen Südtirol und dem Belluno zieht, ist die etwa 50 Meter tiefer und mithin bereits auf Belluneser Seite gelegene Seekofelhütte nur mehr wenige Schritte entfernt.

In wenigen Minuten erreicht man dieses gastliche Schutzhaus aus hellem Naturstein, das am Fuße des weithin bekannten Seekofel zur genüsslichen Einkehr einlädt.

 

Blick auf die klaffende Wunde der Kleinen Gaisl nach dem Felssturz im Jahr 2016
Blick auf die klaffende Wunde der Kleinen Gaisl nach dem Felssturz im Jahr 2016

Rückweg Seekofelhütte

Der Rückweg von der Seekofelhütte erfolgt auf dem Hinweg. Alternativ dazu kann man beispielsweise den Seekofel umrunden und zum Pragser Wildsee absteigen oder auf den aussichtsreichen Seekofel aufsteigen.

 

„Kein Genuß ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend.“ (J. W. von Goethe)
„Kein Genuß ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend.“ (J. W. von Goethe)

Angegebene Aufstiegszeiten Rossalm und Seekofelhütte

Brückele – Rossalm: 2h10’

Rossalm – Seekofelhütte: 1h40’

Infos zur Wanderung

  • Dauer:08:00 h
  • Länge:17.9 km
  • Höhenmeter:1125 m

  • Min. Höhe:1494 m
  • Max. Höhe:2387 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Wanderung

Dolomiten

Seekofel

Seekofelhütte

Ofenscharte

Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Hüttenwanderung

Rossalm

Hütte

Südtirol

Prags