Wanderung auf den Puez und zur Puezhütte

Gipfeltour im Naturpark Puez-Geisler vom Langental bei Wolkenstein mit Rast bei der Puezhütte

Von der Puezhütte auf die Puezspitze
Von der Puezhütte auf die Puezspitze

Die Puezspitze und die Puezhütte im Herzen des Naturparks Puez-Geisler zählen zu den beliebtesten Wanderzielen in den Dolomiten. Das Gebiet rund um den Puez ist außerdem für seine außergewöhnliche geologische Vielfalt bekannt.

 

Das schlichte Gipfelkreuz der Puezspitze
Das schlichte Gipfelkreuz der Puezspitze

Wegbeschreibung zur Puezhütte und auf die Puezspitze

Die Wanderung auf die Puezspitze nimmt am Wanderparkplatz am Eingang des malerischen Langentals ihren Anfang, das man über Wolkenstein in Gröden anfährt.

Dem Weg Nr. 14 folgend, wandert man zunächst nahezu eben durch das weitläufige, teils grasbewachsene, teils baumbestandene Langental. Der von mächtigen Felsen umrahmte Weg wird vom plätschernden Talbächlein begleitet, das bisweilen im Erdreich verschwindet, um dann wieder aufzutauchen.

Schließlich geht er in den schmalen Dolomitenhöhenweg Nr. 2 über, der sich vor der atemberaubenden Kulisse der umliegenden Bergwelt zu einer der beliebtesten Schutzhütten im Naturpark Puez-Geisler emporschlängelt: zur Puezhütte auf 2.413 m Höhe.

Hinter der Hütte folgt man dem schmalen Pfad Nr. 14 in Richtung Puezspitze. Den Puezkofel alsbald rechts hinter sich lassend, führt der Pfad durch das karge und zugleich berückende Gelände zum Gipfelaufbau der anmutigen Puezspitze.

Nun beginnt der anstrengendste Teil der Wanderung: der serpentinenförmige, ziemlich steile Anstieg durch das steinige und geröllbeladene Gelände auf den Gipfel.

Oben angekommen, wird man mit einem imposanten Rundumblick belohnt: Namhafte Dolomitengipfel wie der Peitlerkofel, der Seekofel, der Neuner- und Zehnerkofel, der Heiligkreuzkofel, der Monte Cristallo, die Marmolata, der Langkofel, der Rosengarten, der Schlern oder die Geisler ragen vor unseren Augen in die Höhe.

Auf dem Rückweg schlägt man zunächst den Hinweg ein.

Etwas oberhalb der Puezhütte folgt man diesmal aber dem schmalen Steig Nr. 2 in Richtung Langental, der alsbald in den schmalen Steig Nr. 16 übergeht.

Dieser steigt ziemlich steil über gras- und steindurchsetzte Hänge ab. Schließlich taucht er in einen lichten Wald ein, durch den man direkt ins Langental zurückgelangt.

Zuletzt wandert man auf bereits bekanntem Wege zum Ausgangspunkt zurück.

 

In weltverlorener Abgeschiedenheit auf die Puezspitze
In weltverlorener Abgeschiedenheit auf die Puezspitze

Angegebene Aufstiegszeiten

Puezhütte: 2h50'

Puezhütte – Puezspitze: 1h30'

 

Langental
Langental

Detail am Rande

Das Langental ist für seine bunte Vielfalt z. T. seltener Dolomitenblumen bekannt. Mit etwas Glück kann man im Juli und im August sogar eine der formvollendeten Schopfigen Teufelskrallen entdecken, die in den Ritzen der senkrechten Felswände gedeiht.

Infos zur Wanderung

  • Dauer: 08:00 h
  • Länge: 18.2 km
  • Höhenmeter: 1250 m
  • Min. Höhe: 1618 m
  • Max. Höhe: 2895 m

Was dich erwartet

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Puez

Wolkenstein

Südtirol

Puezhütte

Puezspitze

Langental

Gröden Seiser Alm

Naturpark Puez-Geisler

Dolomiten

Wandern

Rundwanderung

Wanderung

Rundtour

Gipfelwanderung

Panorama

Hüttentour

Gipfeltour