Kreuzweg Wolkenstein Langental

Kurze und leichte Wanderung bei Wolkenstein in Gröden

Malerischer Ausblick auf den Sellastock und Wolkenstein
Malerischer Ausblick auf den Sellastock und Wolkenstein

Vom Langental führt ein gleichermaßen besinnlicher wie malerischer Kreuzweg nach Daunei und Wolkenstein. Längs des Weges erzählen 15 kunstfertig geschnitzte Stationen den Leidensweg Christi nach.

 

Der Kreuzweg bei Wolkenstein wird von 15 kunstvoll geschnitzten Stationen geschmückt
Der Kreuzweg bei Wolkenstein wird von 15 kunstvoll geschnitzten Stationen geschmückt

Wegbeschreibung Kreuzweg

Die hier vorgeschlagene Wanderung auf dem Kreuzweg beginnt am Eingang des Langentals, das bei Wolkenstein links abzweigt.

Am kostenpflichtigen Parkplatz schlägt man den ebenen Weg Nr. 14 ein, von dem wenig später die Via Crucis in Richtung Daunei abzweigt. Sie führt am Fuße der hochaufragenden Steviawände im sanften Auf und Ab durch lichte Waldstücke und öffnet dabei malerische Ausblicke auf den wuchtigen Sellastock, den imposanten Langkofel und das idyllische Dolomitendorf Wolkenstein.

Längs des Weges trifft man auf 15 kunstfertig geschnitzte Stationen, mit denen es eine besondere Bewandtnis hat: Nachdem das Projekt vom Pfarrgemeinderat und der Wolkensteiner Bevölkerung gutgeheißen worden war, wurden im Jahre 1983 zugeschnittene, entrindete Zirbelstämme längs des Weges aufgestellt. In der Folge schnitzten Grödner Bildhauer vor Ort die Leidensgeschichte Jesu ins Holz: der Kreuzweg Daunei war geboren.

Auf etwa halbem Wege zweigt rechts ein kleiner Steig zur Ruine Wolkenstein ab. Wer möchte, kann einen kurzen Abstecher zu den Überresten dieser eng an die Felswände geschmiegten Stammburg der Tiroler Adelsfamilie Wolkenstein-Trostburg machen, deren bekanntester Spross der namhafte Minnesänger, Diplomat und königliche Berater Oswald von Wolkenstein war. Der Steig führt eng an die Ruine heran, zu welcher der Zutritt allerdings verboten ist.

An der letzten Station, die eigentlich die erste ist, zweigt an einem schönen Aussichtspunkt der Wanderweg Nr. 17A nach Wolkenstein ab. Er mündet in das bereits bekannte asphaltierte Sträßchen, das zum Wanderparkplatz Langental zurückführt.

Dort kann man die Wanderung im gemütlichen Jausenkiosk „La Ciajota“ ausklingen lassen, das unter anderem mit hausgemachten Kuchen aufwartet.

 

Das malerische Langental bei Gröden
Das malerische Langental bei Gröden

Anmerkungen Kreuzweg Langental

Der eigentliche Beginn des Kreuzwegs liegt an jenem Aussichtspunkt, an dem der Weg Nr. 17A nach Wolkenstein abzweigt. Die hier vorgeschlagene Route führt daher in umgekehrter Reihenfolge zu den einzelnen Kreuzwegstationen. Wer sie indes in chronologischer Reihenfolge erwandern möchte, kann entweder von Wolkenstein zu besagter Weggabelung hochwandern oder die Wanderung am nahen Wanderparkplatz in Daunei beginnen.

Der Kreuzweg ist auch im Winter ein lohnendes Wanderziel. Wenn sich eine weiße Schneedecke über Gröden gelegt hat, lädt er zu einem gleichermaßen leichten wie besinnlichen Winterspaziergang ein.

Infos Kreuzweg Wolkenstein Langental

  • Dauer:01:00 h
  • Länge:3.3 km
  • Höhenmeter:75 m

  • Min. Höhe:1600 m
  • Max. Höhe:1681 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Gröden

Dolomiten

Grödner Tal

Langental

Daunei

Wolkenstein

Ruine Wolkenstein

Kreuzweg Daunei

Kreuzweg Wolkenstein

Wandern

Rundwanderung

Oswald von Wolkenstein

Kreuzweg

Wandern mit Kindern

Wanderung

Stationen

Kurze Wanderung

Via crucis

Kreuzwegstationen