Wanderung auf das Hochfeld

Rundwanderung im Ahrntal von der Skiarena Klausberg

„Alles Menschenwerk wie auch alle Vegetation erscheint klein gegen die ungeheuren Felsmassen und Höhen.“ (J. W. von Goethe)
„Alles Menschenwerk wie auch alle Vegetation erscheint klein gegen die ungeheuren Felsmassen und Höhen.“ (J. W. von Goethe)

Neben dem markanten Rauchkofel, zu dessen Füßen der malerische Klaussee schimmert, zählt auch das Hochfeld zu jenen lohnenden Gipfeln der Durreck-Gruppe, die sich von der Bergstation der Klausbergbahn recht einfach erklimmen lassen.

 

Auf einsamen Pfaden in Richtung Hochfeld
Auf einsamen Pfaden in Richtung Hochfeld

Wegbeschreibung auf das Hochfeld

Die hier empfohlene Rundwanderung auf das Hochfeld nimmt an der Talstation der Seilbahn Klausberg im rund 12 km nördöstlich von Sand in Taufers gelegenen Dorf Steinhaus ihren Anfang.

Mit einer der roten Kabinenbahnen schwebt man zunächst gemütlich auf 1.600 m Höhe empor.

Bei der Bergstation folgt man dem schmalen Steig Nr. 33, der sogleich an der Moareggalm und später an der Speck- und Schnapsalm vorbeiführt.

Schließlich zweigt am linken Wegesrand der Waldweg Nr. 2 in Richtung Moserebene ab. Er quert teils eben, teils im sanften Auf und Ab die friedvollen Waldhänge.

Nahe einer Almhütte am Rande der Moserebene zweigt der schmale Steig Nr. 7A in Richtung Hochfeld ab. Er führt im steilen Anstieg über die wildromantischen, teils lärchen- und kiefernbestandenen Hänge. Unterwegs kommt man an der abgeschiedenen, nicht bewirtschafteten Grubenalm vorbei.

Genießt man bereits während des Anstiegs malerische Ausblicke auf die umliegende Bergwelt, wähnt man sich auf dem Bänkchen neben dem schlichten Gipfelkreuz auf einem wahren Felsenthron: Während sich im Süden der nahe, 3.135 m hohe Durreck erhebt, ragen auf der gegenüberliegenden Seite die markanten Gletscher des Zillertaler Hauptkammes in die Höhe. Im Südwesten erblickt man indes den bereits erwähnten Rauchkofel.

 

Auf dem Hochfeld erschließen sich pittoreske Ausblicke
Auf dem Hochfeld erschließen sich pittoreske Ausblicke

Rückweg vom Hochfeld

Den Rückweg tritt man zunächst auf dem Hinweg an. Bei der Moserebene folgt man diesmal aber dem breiten, sanft abfallenden Wanderweg Nr. 2.

Er führt alsbald an der Untoberga-Alm vorbei, die auf 2.648 m Höhe zu einer gemütlichen Zwischenrast einlädt.

Etwas unterhalb der gemütlichen Almhütte schwenkt der Weg Nr. 2 nach links in Richtung Klausberg Kabinenbahn ab und führt somit zum Ausgangspunkt zurück.

 

Auf dem Rückweg in Richtung Grubenalm
Auf dem Rückweg in Richtung Grubenalm

Anmerkung zur Wanderung auf das Hochfeld

Wer einen kürzeren und einfacheren Anstieg bevorzugt, schlage bereits auf dem Hinweg den hier empfohlenen Rückweg ein. Für diese Variante benötigt man insgesamt in etwa vier Stunden.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:04:45 h
  • Länge:11.8 km
  • Höhenmeter:800 m
  • Min. Höhe:1559 m
  • Max. Höhe:2282 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Pustertal

Rauchkofel

Klausberg

Klausberg Bahn

Skiarena Klausberg

Hochfeld

Südtirol

Ahrntal

Wandern

Rundwanderung

Wanderung

Panorama

Gipfelkreuz

Gipfel

Seilbahn

Aussichtsberg