Seekofel Umrundung in Prags

Wanderung vom Pragser Wildsee zur Seekofelhütte und um den Seekofel ins Grünwaldtal

Blick auf die steil aufragenden Felswände des mächtigen Seekofel
Blick auf die steil aufragenden Felswände des mächtigen Seekofel

Der Seekofel prägt das Bild des weltberühmten Pragser Wildsees. Doch nicht nur der Aufstieg auf diesen wuchtigen Aussichtsgipfel in den Pragser Dolomiten ist äußerst lohnend, sondern auch dessen Umrundung.

 

Im Hintergrund ragt die markante Hohe Gaisl auf
Im Hintergrund ragt die markante Hohe Gaisl auf

Wegbeschreibung Umrundung Seekofel

Ausgangspunkt der aussichtsreichen Wanderung um den Seekofel ist das Hotel Pragser Wildsee, nahe dem sich zahlreiche gebührenpflichtige Parkplätze finden.

Vom denkmalgeschützten Grandhotel wandert man am rechten oder linken Seeufer zum versandeten Südende des wildromantischen Pragser Wildsees hoch, der je nach Tages- bzw. Jahreszeit in einer anderen Farbe erstrahlt.

Am Südufer folgt man dem zumeist steilen Dolomiten-Höhenweg Nr. 1, der zunächst durch ein schluchtförmig eingeschnittenes Tal führt. Zwei leicht ausgesetzte Passagen sind dank der angebrachten Stahlseile recht einfach zu überwinden.

Nach etwa zweieinhalb Stunden erreicht man die sog. Ofenscharte zu Füßen des imposanten Seekofel. Durch dieses auf 2.380 m Höhe gelegene Joch zieht sich die Grenze zwischen Südtirol und dem Belluno.

Weiterhin dem Weg Nr. 1 nach unten folgend, wandert man zur etwa 50 m tiefer gelegenen Seekofelhütte aus hellem Naturstein hinab, die vor traumverlorener Kulisse zur Einkehr einlädt.

Am beliebten Schutzhaus zweigt der zunächst breite Güterweg Nr. 23 ab. Zu Füßen der imposanten Südwand des wuchtigen Seekofel und der Senneskarspitze führt er nahezu eben durch die aussichtsreiche Bergwelt.

An der nächsten Weggabelung behält man den nunmehr schmalen Pfad Nr. 23 bei, der nach etwa 50 Minuten zur geröllbeladenen Seitenbachscharte führt. Nun folgt der steile Abstieg durch die unwirtliche, von mächtigen Felsen umfriedete Scharte durchs Sennerstal.

Allmählich sanfter werdend, mündet der Pfad schließlich in das friedvolle Grünwaldtal, in dem die behagliche Grünwaldalm zu Tische lädt.

Von der Gründwaldalm wandert man auf dem breiten Waldweg Nr. 19 zum Pragser Wildsee und mithin zum Ausgangspunkt zurück.

 

Seekofelhütte
Seekofelhütte

Detail zur Grünwaldalm

Die Grünwaldalm war einst im Besitze der Nonnen der Sonnenburg, die hier ihre Sommerfrische zubrachten.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:06:30 h
  • Länge:16.5 km
  • Höhenmeter:1025 m

  • Min. Höhe:1492 m
  • Max. Höhe:2386 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Wanderung

Dolomiten

3 Zinnen

Pragser Wildsee

Seilsicherung

Umrundung

Veneto

Sennes

Grünwaldtal

Seekofel

Seekofelhütte

Ofenscharte

Grünwaldalm

Pragser Dolomiten

Seitenbachscharte

Südtirol

Prags

Belluno