Campill / Hörschwanger Kreuz Lüsen Wanderung

Wandern auf der Lüsner Alm zum Jakobsstöckl, auf den Campill / Hörschwanger Kreuz und zur Kreuzwiesenalm

Auf dem Campill lädt ein Tisch zum Verweilen und Genießen ein
Auf dem Campill lädt ein Tisch zum Verweilen und Genießen ein

Trotz seiner vergleichsweise geringen Höhe öffnet sich auf dem Campill (Hörschwanger Kreuz) ein ungeahnt weitreichendes Panorama. Auf diesen frei auf der Lüsner Alm aufragenden Aussichtsgipfel führt eine schöne Wanderung, die auf dem Rückweg an der beliebten Kreuzwiesenalm vorbeiführt.

 

Bereits während des Anstiegs auf den Campill öffnen sich schöne Ausblicke
Bereits während des Anstiegs auf den Campill öffnen sich schöne Ausblicke

Wegbeschreibung Campill (Hörschwanger Kreuz)

Die Wanderung auf den Campill (Hörschwanger Kreuz) beginnt auf dem weitläufigen Wanderparkplatz Schwaiger Böden oberhalb der Ortschaft Flitt bei Lüsen.

Der Wegnummer 2 in Richtung Campill folgend, steigt der breite Wanderweg zunächst zur nahen Waldgrenze an. Dahinter dehnen sich die sanft gewellten Almwiesen der Lüsner Alm aus, durch die er sich im sanften Anstieg schlängelt (Vorsicht: Bei einer nicht ausgeschilderten Weggabelung ignoriert man den links abzweigenden Weg und wandert geradeaus weiter).

Bei einer Almhütte geht der bislang breite Weg in einen schmalen Pfad über, der im sanften Auf und Ab zur Astalm und dem dahinter liegenden Jakobsstöckl führt. Neben der besinnlichen Kapelle öffnet sich ein malerischer Ausblick auf den Brunecker Talkessel.

Am Jakobsstöckl behält man den Weg Nr. 2 bei, von dem wenig später der breite, sanft ansteigende Wanderweg Nr. 10 in Richtung Campill abzweigt.

Hinter der Grünfelder Alm beginnt der Anstieg über den breiten Südrücken des Campill, neben dessen Gipfelkreuz sich wenig später ein ungeahnt weitreichender Ausblick entfaltet: Während sich zu unserer Linken die Rieserfernergruppe und die Zillertaler Alpen erheben, reihen sich zu unserer Rechten namhafte Dolomitengipfel wie der Dürrenstein, der Seekofel oder der Heiligkreuzkofel aneinander. Zu unseren Füßen dehnt sich indes der Brunecker Talkessel aus.

Nach der wohlverdienten Gipfelrast folgt man dem Weg Nr. 10A in Richtung Kreuzwiesenalm, der kurz darauf in den Weg Nr. 10 übergeht. Er steigt sanft durch die aussichtsreichen Weidewiesen ab und mündet schließlich in den Weg Nr. 12.

Dieser wiederum geht in den breiten Wanderweg Nr. 2B über, der in einer etwa zehnminütigen Wanderung zur beliebten, in sanfte Almwiesen gebetteten Kreuzwiesenalm führt. Mit Blick auf den Peitlerkofel, die Aferer Geisler und die Plose verheißt sie den Wanderern genussvolle Momente in gemütlicher Atmosphäre.

Von der Kreuzwiesenalm kann man entweder auf dem breiten, etwas längeren Wanderweg Nr. 2B oder auf dem kürzeren Waldsteig Nr. 2A zum Parkplatz Schwaiger Böden zurückwandern.

 

Auf dem Rückweg vom Campill lädt die Kreuzwiesenalm zur Einkehr
Auf dem Rückweg vom Campill lädt die Kreuzwiesenalm zur Einkehr

Angegebene Gehzeiten Campill Kreuzwiesenalm

Schwaiger Böder – Campill: 1:50 h

Campill – Kreuzwiesenalm: 40 Minuten

Kreuzwiesenalm – Schwaiger Böden: 50 Minuten

 

Rückwärtsgewandter Blick auf den breiten Anstiegsweg nahe der Grünfelder Alm
Rückwärtsgewandter Blick auf den breiten Anstiegsweg nahe der Grünfelder Alm

Wandertipps Campill (Hörschwanger Kreuz)

Der Campill (Hörschwanger Kreuz) ist auch im Winter ein beliebtes Wanderziel. Wenn sich eine weiße Schneedecke über die Lüsner Almen gelegt hat, suchen Schneeschuhwanderer und Skitourengeher den aussichtsreichen Gipfel gerne auf.

Wer möchte, kann die Wanderung auch zu einer Drei-Gipfel-Tour ausdehnen und über das Ellener Kreuz und das Astjoch zur Kreuzwiesenalm hinabwandern.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:03:00 h
  • Länge:9.5 km
  • Höhenmeter:450 m

  • Min. Höhe:1736 m
  • Max. Höhe:2187 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Eisacktal

Wandern

Rundwanderung

Gipfelwanderung

Gipfelkreuz

Campill

Lüsner Alm

Hörschwanger Kreuz

Kreuzwiesenhütte

Kreuzwiesenalm

Hütte

Aussichtsberg

Wanderung

Flitt

Schwaiger Böden

Südtirol

Lüsen