Von der Seiser Alm zu den Hexenbänken und Puflatsch

Wanderung von Kompatsch zu den sagenumwobenen Felsformationen

Auf dem Fillner Kreuz
Auf dem Fillner Kreuz

Auf den porphyrhaltigen Puflatsch führen mehrere Wege: Man kann ihn über den Schnürlsteig, über Pufels oder über die hier beschriebene Route erwandern. Sie ist übrigens die einfachste und kürzeste Variante.

 

Einst sollen hier die Schlernhexen Platz genommen haben...
Einst sollen hier die Schlernhexen Platz genommen haben...

Wegbeschreibung Puflatsch Umrundung

Ausgangspunkt dieser gemütlichen Rundwanderung ist die Bergstation der Seiser-Alm-Bahn in Kompatsch, die man mit der Kabinenbahn, dem öffentlichen Bus oder dem Auto erreicht. Mit Letzterem kann man allerdings nur bis 09 Uhr hochfahren.

Nahe der Bergstation schlägt man den breiten Weg Nr. 14 ein. An der nächsten Weggabelung verlässt man den geteerten Weg und folgt der rechts abzweigenden Markierung mit der Aufschrift „Puflatsch-Umrundung (PU)“.

Im steten Anstieg durch Wald und Wiesen gelangt man so an der Tschötsch-Alm vorbei zum Bergrestaurant Puflatsch auf 2.100 m Höhe. Oben angekommen, hat man das steilste Stück des Weges auch schon hinter sich gebracht.

Hinter dem Bergrestaurant wandert man sodann teils eben, teils im leichten Anstieg durch blumenfrohe Wiesen und Heiden zum Fillner Kreuz. An diesem östlichsten Aussichtspunkt des Puflatsch erschließt sich ein wahrlich imposanter Ausblick auf Gröden und die umliegende Bergwelt.

Im leichten Anstieg wandert man sodann über den sanften Bergrücken zum höchsten Punkt des porphyrhaltigen Puflatsch auf fast 2.200 m Höhe weiter.

Von dort sind die sagenumwobenen „Hexenbänke“ nur mehr wenige Schritte entfernt. Auf diesen sonderbaren Steinformationen, die tatsächlich eine gewisse Ähnlichkeiten mit Stühlen aufweisen, erschließt sich eine herrliche Sicht auf Kastelruth und Gröden. Schenkt man den alten Sagen Glauben, handelt es sich um den Tanz- und Versammlungsplatz der legendären Schlernhexen, die hier oben allerlei Bosheiten ausgeheckt und so manches Unwetter heraufbeschworen haben...

Hinter den Hexenbänken erwartet den Wanderer bereits das Gollerkreuz, ein weiterer Aussichtspunkt mit Blick auf das mittlere Eisacktal. Von hier ist die Arnika Hütte nicht mehr fern, die mit ihrer Sonnenterrasse zur genüsslichen Einkehr einlädt.

Dem Wegweiser in Richtung Kompatsch folgend, führt der Weg sodann durch aussichtsreiche Wiesen und Heiden zur Bergstation zurück.

 

Auf dem Rückweg erschließen sich traumhafte Ausblicke auf den Langkofel und den Plattkofel
Auf dem Rückweg erschließen sich traumhafte Ausblicke auf den Langkofel und den Plattkofel

Anmerkungen zum Puflatsch

Der erste und steilste Teil des Weges über den Südhang des Puflatsch zum Bergrestaurant kann auch mit dem Sessellift zurückgelegt werden. Wegweiser nahe der Bergstation der Seiser-Alm-Bahn weisen den Weg zur Anlage.

 

Auf sanften Pfaden auf den Puflatsch
Auf sanften Pfaden auf den Puflatsch

Angegebene Richtzeit Rundweg Puflatsch

Seiser Alm - Puflatsch Umrundung: 2,5h

Infos zur Wanderung

  • Dauer:02:50 h
  • Länge:8.5 km
  • Höhenmeter:325 m
  • Min. Höhe:1854 m
  • Max. Höhe:2169 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Seiser Alm

Puflatsch

Kompatsch

Gröden Seiser Alm

Seis am Schlern

Arnikahütte

Hexenbänke

Südtirol

Kastelruth

Wandern

Rundwanderung

Wanderung

Rundtour

Familienfreundlich

Panorama

Aussichtspunkt

Aussicht

Familenwanderung