Sigmund Freud Promenade am Ritten

Wandern mit Kindern am Sigmund Freud Weg zwischen Oberbozen und Klobenstein

Blick auf den Schlern, die Hammerwand und den Tschafon
Blick auf den Schlern, die Hammerwand und den Tschafon

Im Sommer 1911 weilte der Vater der Psychoanalyse Sigmund Freud (1856 - 1939) zur Sommerfrische auf dem Ritten. Zu Ehren dieses prominenten Gastes wurde 2006 die Sigmund-Freud-Promenade eingeweiht, die im kaum merklichen Auf und Ab von Oberbozen über Lichtenstern nach Klobenstein führt.

 

Durch herbstlich gefärbte Haine und Wiesen nach Klobenstein
Durch herbstlich gefärbte Haine und Wiesen nach Klobenstein

Wegbeschreibung Sigmund-Freud-Promenade

Ausgangspunkt ist das beschauliche Oberbozen auf dem Rittner Hochplateau, das man auch mit der Rittnerbahn anfahren kann.

Hier folgt man der Markierung Nr. 35 in Richtung Klobenstein und gelangt so zum Eingang der Sigmund-Freud-Promenade am Ortseingang.

Sie führt mit geringem Höhenunterschied durch idyllische Haine und malerische Wiesen, auf denen sich traumverlorene Ausblicke auf die gegenüberliegende Bergwelt auftun. Insbesondere die Villnösser Geisler, der Schlern, die Völsegger Spitze, der Rosengarten und der Latemar stechen ins Auge.

Unterwegs laden zahlreiche, mit Zitaten und Fotos geschmückte Bänke zum Sinnieren und Verweilen ein.

Die Sigmund-Freud-Promenade endet am Hotel Schönblick in Klobenstein. Den Rückweg kann man auf dem Hinweg oder mit der Rittner Schmalspurbahn antreten. Sie verkehrt noch heute täglich in regelmäßigen Abständen zwischen Maria Himmelfahrt, Oberbozen und Klobenstein.

 

150 Jahre nach seiner Geburt wurde die Sigmund-Freud-Promenade eingeweiht
150 Jahre nach seiner Geburt wurde die Sigmund-Freud-Promenade eingeweiht

Anmerkungen zur Sigmund-Freud-Promenade

Die breiten und sanften Wege eignen sich gut für Spaziergänge mit dem Kinderwagen.

Die Sigmund-Freud-Promenade ist Spaziergängern vorbehalten. Fahrradfahren ist auf ihr verboten.

 

Schlern, Hammerwand und Rosengarten
Schlern, Hammerwand und Rosengarten

Details zur Sigmund-Freud-Promenade

Seit dem 17. Jahrhundert entflohen wohlhabende Handels- und Adelsfamilien der drückenden Hitze in Bozen und brachten den Sommer auf dem beinahe 1.000 Meter höher gelegenen Ritten zu. Nach dem Bau der Rittnerbahn im Jahre 1907 gesellten sich wohlhabende Feriengäste und Prominente zu ihnen. Zu ihnen zählte auch Sigmund Freud, der im Sommer des Jahres 1911 in Klobenstein residierte. Dort feierte er nicht nur seine Silberhochzeit, sondern begann auch mit dem Schreiben seines religionspsychologischen Werkes „Totem und Tabu“.

In die Liste prominenter Besucher reihten sich auch Franz Kafka und Friderike Zweig.

Im August des Jahres 1907 wurde die Rittner Bahn feierlich eingeweiht, welche bis ins Jahr 1966 vom Bozner Waltherplatz direkt nach Maria Himmelfahrt führte. Von dort ratterte sie auf der nahezu ebenen Trasse nach Oberbozen, Lichtenstern und Klobenstein weiter. Im Jahre 1966 wurde die Zahnradstrecke durch eine zeitgemäße Seilschwebebahn ersetzt, die 2009 der modernen Rittner Seilbahn wich.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:02:15 h
  • Länge:8.5 km
  • Höhenmeter:125 m
  • Min. Höhe:1222 m
  • Max. Höhe:1286 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Eisacktal

Oberbozen

Klobenstein

Lichtenstern

Südtirol

Bozen

Ritten

Sigmund-Freud-Promenade

Themenweg

Familienfreundlich

Promenade

Spaziergang

Kinderwagen

Themenwanderung

Wandern mit Kindern