Monte Piana Wanderung Misurina

Wandern zum Freilichtmuseum Monte Piana von Misurina

Der Monte Piana und sein geschichtsträchtiger Nordostgipfel Monte Piano waren im Ersten Weltkrieg Schauplatz eines verlustreichen Stellungskrieges. Noch heute erinnert das Freilichtmuseum Monte Piana an dieses düstere Kapitel der Geschichte. Zugleich aber ist der Monte Piana einer der schönsten Aussichtsberge der östlichen Dolomiten, der neben den seilgesicherten Aufstiegen auch auf einem einfachen Weg über den Antornosee erwandert werden kann.

 

Wegbeschreibung Monte Piana Antornosee

Die Wanderung auf den Monte Piana nimmt am Wanderparkplatz „Geisterplatz“ ihren Anfang, der zwischen dem Misurinasee und dem Antornosee liegt (Parkplatz zur Fonda Savio Hütte).

Am Parkplatz folgt man zunächst dem links abzweigenden Pfad, der sich entlang der Straße zum idyllischen Antornosee hochschlängelt. An dessen Nordufer zweigt der Wanderweg Nr. 122 in Richtung Monte Piana ab.

Er führt im angenehmen Anstieg durch den Wald und geht schließlich in eine asphaltierte alte Militärstraße über. Sie schlängelt sich in zahlreichen Serpentinen zur einladenden Monte-Piana-Hütte A. Bosi hoch und eröffnet dabei atemberaubend schöne Ausblicke auf die Drei Zinnen und die Cadini di Misurina.

Bei der gastlichen Bosihütte zweigt links der ebenfalls mit der Nr. 122 ausgeschilderte historische Rundweg über den Monte Piana ab. Längs des Weges erinnern Stolleneingänge, Bombentrichter, Truppenstützpunkte, Lauf- und Schützengräben an den von 1915 bis 1917 währenden Stellungskrieg zwischen Österreich-Ungarn und Italien, in dem rund 14.000 Gebirgssoldaten ihr Leben ließen. Die meisten fanden im Kriegerfriedhof Nasswand bei Toblach ihre letzte Ruhestätte.

Zugleich aber eröffnet der Rundweg auch unvergesslich schöne Ausblicke auf die umliegenden Dolomitengipfel, von denen insbesondere die Drei Zinnen, der Paternkofel, die Cadini di Misurina, der Sorapiss, der Cristallo und die Hohe Gaisl ins Auge stechen. Zu unseren Füßen schimmern indes der Misurinasee und der Dürrensee.

Der Rückweg vom Monte Piana erfolgt auf dem Hinweg.

 

Der Erste Weltkrieg auf dem Monte Piana

Am 7. Juni 1915 wurde der Monte Piana von den österreichischen Soldaten eingenommen und trotz des Widerstands der Italiener befestigt. Wenig später gelang es den Italienern, seine südliche Seite einzunehmen. Da die Grenze zwischen Italien und der Habsburgermonarchie Österreich-Ungarn mitten durch den Monte Piana verlief, wollten beide Seiten diesen strategisch wichtigen Berg halten. Es folgte ein zwei Jahre währender blutiger Stellungskrieg, der letztlich keine entscheidende Wende herbeiführen sollte.

In den 1980er Jahren wurden die alten Stollen, Truppenstützpunkte, Lauf- und Schützengräben und andere geschichtsträchtige Fundstücke freigelegt und ein historischer Rundweg angelegt: Das Freilichtmuseum war geboren. Seither ist der Monte Piana nicht nur ein malerischer Aussichtsberg, sondern auch historischer Gedenkort, Erinnerungs- und Mahnmal.

Infos Monte Piana Wanderung Misurina

  • Dauer:04:15 h
  • Länge:12.2 km
  • Höhenmeter:550 m
  • Min. Höhe:1758 m
  • Max. Höhe:2322 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Bosihütte

Monte Piana Hütte

Freilichtmuseum Monte Piana

Wandern

Gipfelwanderung

Erster Weltkrieg

Gebirgskrieg

Wanderung

Aussichtsgipfel

Historische Wanderung

Dolomiten

Drei Zinnen

Misurina

Misurinasee

Monte Piano

Monte Piana

Antornosee