Lagazuoi Hütte Wanderung

Über die Scotonihütte und den Lagazuoi See zur Lagazuoihütte

Die Lagazuoihütte (Rifugio Lagazuoi) auf dem Gipfel des Lagazuoi ist die höchstgelegene Hütte in Cortina d'Ampezzo. Dieses malerisch gelegene Schutzhaus im Herzen der Dolomiten kann man nicht nur mit der Seilbahn anfahren, sondern auch vom Falzaregopass, vom Valparolapass oder auf dem hier beschriebenen Weg über den Lagazuoisee erwandern.

 

Wegbeschreibung Lagazuoi Hütte

Die etwas anstrengende, aber äußerst lohnende Wanderung zur Lagazuoi Hütte beginnt am weitläufigen Parkplatz am Sciaré kurz vor der Auffahrt zum Valparolapass (Passo Valparola).

Hier folgt man zunächst dem gemütlichen Wanderweg Nr. 11, bis nahe der Capanna Alpina der Weg Nr. 20 abzweigt. Der anfangs nahezu ebene Weg führt schließlich im ziemlich steilen Anstieg über latschen- und blumenbewachsene Hänge in Richtung Scotoni Hütte.

Nach insgesamt etwa einer Stunde erreicht man diese behagliche, von wuchtigen Felswänden umstandene Almhütte auf 2.040 m Höhe. Die kleine Holzkapelle in ihrer Nähe wurde übrigens im Gedenken an die zahlreichen Soldaten errichtet, die im Ersten Weltkrieg ihr Leben ließen.

Hinter der Scotoni Hütte folgt man weiterhin dem Weg Nr. 20. Zunehmend schmaler und steiler werdend, schlängelt er sich durch eine ziemlich steile Schlucht, an deren steinigen Hängen zarte Alpenblumen wie die Zwergalpenrose, das Edelweiß, der Alpenmohn oder der Blaugrüne Steinbrech gedeihen.

Schließlich zweigt am linken Wegesrand der Weg Nr. 20B ab, über den ein Abstecher zum nahen Lagazuoisee lohnt.

Nach einer Rast am lauschigen, von Latschenkiefern, hohen Felswänden und Geröll umfriedeten See kehrt man auf den Weg Nr. 20 in Richtung Lagazuoihütte zurück, die sich bereits in der Ferne abzeichnet.

Im gemächlichen, aber stetigen Anstieg wandert man nun durch die von Gras und Alpenblumen durchsetzte Karstlandschaft zur Lagazuoi-Scharte auf 2.573 m Höhe empor.

Oben angekommen, folgt man dem nunmehr recht steilen Weg Nr. 401, der in zahlreichen Serpentinen die etwa 200 Höhenmeter zur Lagazuoihütte überwindet. Unterwegs kommt man an einer Offiziersbaracke und mehreren Wachtposten der Kaiserjäger aus dem Ersten Weltkrieg vorbei.

Schließlich erreicht man die einladende Lagazuoihütte, die neben den kulinarischen Genüssen mit einer Panoramaterrasse und einem atemberaubenden Ausblick auf die südlichen Dolomiten aufwartet. Insbesondere der Sellastock, die Marmolata, die Civetta und der Monte Pelmo scheinen zum Greifen nah.

Der Rückweg von der Lagazuoihütte erfolgt auf dem Hinweg. Zuvor sollte man aber noch zum Gipfelkreuz des Kleinen Lagazuoi hochwandern, das man in einer etwa zehnminütigen Wanderung erreicht.

 

Angegebene Aufstiegszeit Lagazuoihütte

Punt de Sciaré - Lagazuoihütte: 3:30 h

 

Anmerkungen zur Wanderung Lagazuoihütte

Alternativ dazu kann man die Wanderung auch auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz beim Restaurant Capanna Alpina beginnen. Dadurch spart man sich in etwa 30 Minuten.

Als Alternative zum Abstieg könnte man mit der Seilbahn zum Falzaregopass hinabfahren, von wo aus man mit dem Bus zum Ausgangspunkt zurückgelangt.

 

Detail am Rande

Während des Ersten Weltkriegs war der Lagazuoi nicht nur Schauplatz eines grausamen Stellungskrieges; hier oben entbrannte auch ein erbitterter Wettstreit zwischen Wissenschaftlern. Sowohl die italienische als auch die österreichisch-ungarische Armee hatte nämlich Geologen ausgesandt, die das Gebiet erkunden und die (strategisch) besten Stellungen und Festungen planen sollten.

Infos Lagazuoi Hütte Wanderung

  • Dauer:07:00 h
  • Länge:16.2 km
  • Höhenmeter:1100 m
  • Min. Höhe:1655 m
  • Max. Höhe:2746 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Cortina d'Ampezzo

Belluno

Südtirol

Lagazuoihütte

Lagazuoi See

Lagazuoi Hütte

Scotoni Hütte

Lagazuoi

St. Kassian

Alta Badia

Gadertal

Dolomiten

Hüttenwandern

Wanderung

Hüttenwanderung

Gipfelwanderung

Wandern