Der Porto Vecchio in Malcesine

Ein lauschiges Plätzchen in der geschäftigen Hafenstadt

Der Porto Vecchio in Malcesine
Der Porto Vecchio in Malcesine

Der kleine Fischerhafen auf der Piazza Magenta war das einstige Zentrum des Ortes. Heute stechen von hier aus nur mehr kleine (Fischer)Boote in See.

Wo einst die Boote auf einer Rampe an Land gezogen wurden, erwartet den Besucher heute eine von schlichten Häusern eingerahmte, mit zeitgenössischen Steinskulpturen geschmückte Ruhezone.

 

Detail am Rande

Übrigens warten die Untiefen des Gardasees mit einem weltweit einzigartigen Vorkommen auf: mit der ansonsten nur in Salzwasser anzutreffenden Sardine. Dieses einmalige Naturphänomen rührt daher, dass vor Tausenden von Jahren Meerwasser aus dem damals noch höher gelegenen Mittelmeer in den Gardasee schwappte. Die mit ihm geführte „Gardaseesardine“ passte sich in der Folge an die nach und nach wieder entsalzte Süßwasserumgebung an. Heute rangiert sie auf der Delikatessenliste des Gardasees.

Eine Eigenart ihrer Vorfahren hat die Gardaseesardine übrigens bis heute nicht abgelegt: Anders als alle anderen Bewohner des Gardasees begibt sie sich nach wie vor in geschlossenen Schwärmen auf Wanderschaft. Daher ist sie im Laufe des Jahres in unterschiedlichen Bereichen des Sees vorzufinden.

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Sehenswürdigkeit

Altstadt

Geschichte

Kultur

Ortszentrum

Hafen

Gardasee

Norden

Osten

Verona

Malcesine

Porto Vecchio