Wanderung durch die Lagazuoi See Scharte

Rundwanderung am Lagazuoi See von der Capanna Alpina bis zur Scotoni Hütte und zurück

Blick auf den von Latschen- und Geröllhängen umrahmten Lagazuoi-See
Blick auf den von Latschen- und Geröllhängen umrahmten Lagazuoi-See

Diese Rundwanderung zum Lagazuoi-See im Naturpark Fanes-Sennes-Prags wartet neben der berückenden Landschaft mit zwei weiteren Höhepunkten auf: der von hohen Felswänden umrahmten Lagazuoisee-Scharte und der einladenden Scotoni-Hütte.

 

Der steile Abstieg durch die geröllbeladene Rinne zum Lagazuoi-See erfordert Trittsicherheit
Der steile Abstieg durch die geröllbeladene Rinne zum Lagazuoi-See erfordert Trittsicherheit

Wegbeschreibung zum Lagazuoisee und zur Scotoni-Hütte

Ausgangspunkt ist der Parkplatz bzw. die Bushaltestelle am Punt de Sciaré zwischen St. Kassian und dem Valparola-Pass.

Hier schlägt man den gemütlichen Wanderweg Nr. 11 ein, der entlang des Sarebaches zum Restaurant Capanna Alpina hochführt.

Weiterhin dem Weg Nr. 11 folgend, gelangt man alsbald zu einer Holzbrücke, hinter welcher der Weg allmählich steiler und schmaler wird. Schließlich schlängelt er sich im ziemlich steilen, stufenförmigen Anstieg durch das steinbeschlagene, mit Holzplanken gesicherte Gelände.

Auf dem 2.069 m hohen Col de Locia erwartet den Wanderer dafür ein pittoresker, rückwärtsgewandter Blick auf die markante Sellagruppe und die schneebedeckte Marmolada.

Nun folgt der gemütliche Teil der Wanderung: Teils eben, teils im gemütlichen Auf und Ab wandert man durch das malerische, zwischen der Conturines- und der Ciampestringruppe gelegene Hochtal, auf dessen Wiesen zarte Alpenblumen gedeihen.

Schließlich zweigt am rechten Wegesrand der schmale Wanderweg Nr. 20B ab, der sich zunächst sanft durch die berückende, von kulissenartig gestaffelten Felswänden umrahmte Landschaft in Richtung Lech-Scharte (Forcela dl Lech/Lagazuoiseescharte) schlängelt.

Dann aber folgt der ziemlich steile Anstieg durch die steinbeschlagene Scharte, die mit 2.486 m Höhe den höchsten Punkt der Wanderung markiert.

Im steilen Abstieg wandert man sodann durch die stein- und gerölldurchsetzte, serpentinenförmig angelegte Rinne zum blaugrün schimmernden Lagazuoisee hinab, der bereits von oben sichtbar ist.

Am fischreichen, von dichten Latschenkiefern umrahmten Bergsee folgt man dem Weg Nr. 20 in Richtung Scotoni-Hütte bzw. Capanna Alpina. Er führt zunächst durch eine steile, von bunten Alpenblumen bewachsene Kalkschlucht zur beliebten Almhütte auf 1.985 m Höhe hinab.

Die kleine Holzkapelle zu ihrer Rechten wurde übrigens im Gedenken an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges erbaut.

Hinter der Almhütte führt der nunmehr breitere, steile Weg Nr. 20 zur Capanna Alpina hinab, von der aus man auf dem bereits bekannten Wege zum Ausgangspunkt zurückwandert.

 

Der Kontrast zwischen sattgrünen Wiesen und kalkweißen Felswänden ist bezeichnend für den Naturpark Fanes-Sennes-Prags
Der Kontrast zwischen sattgrünen Wiesen und kalkweißen Felswänden ist bezeichnend für den Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Anmerkung

Der Abstieg durch die Scharte zum Lagazuoisee erfordert angesichts der steilen, schotter- und steinbeschlagenen Hänge etwas Trittsicherheit.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:05:45 h
  • Länge:13.4 km
  • Höhenmeter:825 m
  • Min. Höhe:1655 m
  • Max. Höhe:2483 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Wanderung

Hüttenwanderung

See

Almhütte

Dolomiten

Gadertal

Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Alta Badia

St. Kassian

Conturines

Capanna Alpina

Lagazuoi

Scotoni Hütte

Lagazuoi See

Sciare

Seescharte

Forcela dl Lech

Südtirol

Lagazuoi See Scharte

Lech Scharte