Wanderung zur Magdeburger Hütte

Hüttentour in Pflersch in Südtirol

Die gemütliche Magdeburger Hütte im innersten Pflerschtal
Die gemütliche Magdeburger Hütte im innersten Pflerschtal

Im hinteren Pflersch im Norden Südtirols laden gleich zwei beliebte Berghütten zur gemütlichen Einkehr ein: die Tribulaunhütte und die Magdeburger Hütte, der unser heutiger Besuch gilt.

 

Etwas unterhalb der Magdeburger Hütte liegt der Stubensee
Etwas unterhalb der Magdeburger Hütte liegt der Stubensee

Wegbeschreibung zur Magdeburger Hütte

Diese Wanderung zur Magdeburger Hütte in Pflersch nimmt am Wanderparkplatz am Wasserfall „Hölle“ ihren Anfang, den man über St. Anton im Talschluss anfährt (es handelt sich um den letzten der insgesamt drei Parkplätze).

Hier schlägt man den Wanderweg Nr. 6 ein, der zunächst über eine Brücke führt und sodann in einen schattigen Nadelwald eintaucht.

Alsbald tritt er wieder aus dem Wald heraus und führt im sanften Anstieg über die einsamen Weidehänge. Nach einer guten halben Stunde trifft man auf die Abzweigung zur Furtalm, der man über einen weißen Plattenpfad einen Besuch abstatten kann (hinter der Alm führt der Steig über Weidewiesen weiter und trifft alsbald wieder auf den Wanderweg Nr. 6).

Ansonsten folgt man dem rechts abzweigenden Weg. Allmählich steiler werdend, führt er durch das offene, urwüchsige Gelände.

Unterwegs erschließen sich nicht nur friedvolle Ausblicke auf die umliegende Bergwelt und das tiefer liegende Pflersch, sondern man trifft auch auf stäubende Wasserfälle und Gebirgsbächlein. Von der Magdeburger Hütte aber ist während des gesamten Anstiegs nichts zu sehen – allein die Seile der Materialseilbahn verraten ihre Lage.

Nach insgesamt knapp drei Stunden erblickt man den teils verlandeten Stubensee, der auch unter dem Namen Rochollsee bekannt ist. Dieser Name wiederum erinnert an Hermann Rocholl (1827 – 1914), unter dessen Leitung 1887 die erste Magdeburger Hütte und 1892 die Tribulaunhütte erbaut wurden.

Nun ist die gemütliche, schindelbedeckte Magdeburger Hütte nicht mehr fern. Auf der einen Seite von imposanten Felswänden wie der Schneespitze umrahmt, eröffnet sie auf der anderen eine malerische Fernsicht auf die Randgipfel der Zillertaler Alpen und die östlichen Dolomiten. Vor allem aber lädt sie auf 2.423 m Höhe zur gemütlichen Einkehr ein.

Der Rückweg von der Magdeburger Hütte erfolgt auf dem Hinweg.

 

Furtalm
Furtalm

Angegebene Aufstiegszeit zur Magdeburger Hütte

Parkplatz Hölle - Magdeburger Hütte: 3h

Infos zur Wanderung

  • Dauer:05:00 h
  • Länge:12.9 km
  • Höhenmeter:1050 m
  • Min. Höhe:1359 m
  • Max. Höhe:2421 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Wanderung

Hüttenwanderung

See

Almhütte

Gossensass

Wipptal

Pflersch

St. Anton

Tribulaunhütte

Magdeburger Hütte

Stubensee

Furtalm

Südtirol