Toblacher Pfannhorn Wanderung

Bergtour von Kandellen bei Toblach auf das Pfannhorn

Gipfelblick vom Gaishörndl
Gipfelblick vom Gaishörndl

Hoch über Toblach in den Villgratner Bergen erhebt sich das frei aufragende Toblacher Pfannhorn mit der einladenden Bonner Hütte zu seinen Füßen.

Gipfel wie Schutzhütte warten mit einem malerischen Panoramablick auf die östlichen Dolomiten auf, der seinesgleichen sucht. Namentlich die Sextner Dolomiten mit den weltbekannten Drei Zinnen und die Pragser Dolomiten mit dem markanten Seekofel und der rötlich gefärbten Hohen Gaisl stechen ins Auge.

 

Die einladende Bonner Hütte
Die einladende Bonner Hütte

Wegbeschreibung zur Bonner Hütte und auf das Toblacher Pfannhorn

Ausgangspunkt ist der beschauliche Weiler Kandellen im Hochpustertal, den man über Toblach und das Silvestertal anfährt. Nahe dem Gasthof Seiter finden sich einige Parkmöglichkeiten.

Stets der Wegnummer 25 in Richtung Bonner Hütte folgend, wandert man zunächst auf dem sanften, anfangs noch asphaltierten Güterweg an einer kleinen Kapelle vorbei.

Wenig später taucht der nunmehr stetig ansteigende Weg in einen schattenspendenden Wald ein.

Schließlich tritt er aus dem Wald heraus und steigt über die freien, steil abfallenden Weidehänge in Richtung Bonner Hütte an.

Nach insgesamt etwa zwei Stunden erreicht man diese einladende Schutzhütte auf 2.340 m Höhe, die aufgrund ihrer Lage zu Füßen des Toblacher Pfannhorn auch unter dem Namen Pfannhornhütte bekannt ist. Die sonnenverwöhnte Panoramaterrasse und die liebevoll zubereiteten Südtiroler Gaumenfreuden verlocken zu einer gemütlichen Zwischenrast.

Weiterhin der Wegnummer 25 folgend, wandert man sodann im mittelsteilen Anstieg zum schlichten Gipfelkreuz des begrasten Toblacher Pfannhorn empor.

Auf 2.663 m Höhe erschließt sich ein erlesener 360-Grad-Blick auf den Pustertaler Talkessel und die umliegende Bergwelt. Neben den bereits erwähnten Zacken und Felsnadeln der östlichen Dolomiten schweift der Blick auch über die Ahrntaler, Gsieser und Defregger Bergwelt.

 

Das schlichte Gipfelkreuz des Gaishörndl
Das schlichte Gipfelkreuz des Gaishörndl

Rückweg Toblacher Pfannhorn

Den Rückweg vom Toblacher Pfannhorn kann man auf dem Hinweg antreten. Alternativ dazu lässt sich die Wanderung auch zu einer leicht längeren Rundtour ausbauen, die mit einem weiteren Gipfel aufwartet.

Hierfür schlägt man den Weg Nr. 25A ein, der zunächst zum Pfanntörl hinabführt. Nach etwa zehn Minuten gelangt man zu diesem Joch, auf dem bereits der nächste Gipfel lockt: das abgeschiedene, 2.615 m hohe Gaishörndl, das man von hier aus in einer Viertelstunde erreichen kann.

Ansonsten folgt man weiterhin dem Weg Nr. 25A. Er führt über die freien Grashänge zur Bergalm hinab und mündet schließlich in den Weg Nr. 25, der zum Ausgangspunkt zurückführt.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:06:30 h
  • Länge:13.2 km
  • Höhenmeter:1150 m
  • Min. Höhe:1578 m
  • Max. Höhe:2659 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

3 Zinnen

Silvestertal

Südtirol

Toblach

Kandellen

Bonner Hütte

Toblacher Pfannhorn

Pfannhorn

Bergalm

Wandern

Wanderung

Gipfelwanderung

Panorama

Gipfelkreuz

Gipfel

Almhütte

Schutzhaus