Plattkofel Wanderung

Vom Sellajoch über den Friedrich-August-Weg zur Plattkofelhütte und auf den Plattkofel

Das Gipfelkreuz des Plattkofel rückt in greifbare Nähe...
Das Gipfelkreuz des Plattkofel rückt in greifbare Nähe...

Der Plattkofel zählt zu den markantesten und bekanntesten Aussichtsgipfeln in den Südtiroler Dolomiten. Er kann von der Seiser Alm oder auf dem hier beschriebenen Weg vom Sellajoch erklommen werden.

 

Zwischen Plattkofelhütte und dem eigentlichen Anstieg auf den Plattkofel
Zwischen Plattkofelhütte und dem eigentlichen Anstieg auf den Plattkofel

Wegbeschreibung Plattkofel

Die Wanderung auf den Plattkofel nimmt auf dem Sellajoch ihren Anfang, das man über Wolkenstein in Gröden bzw. Canazei anfährt.

Am Sellajochhaus schlägt man den beliebten Friedrich-August-Weg ein, der zunächst mit der Nr. 4/594 und wenig später mit der Nr. 557 ausgeschildert ist. Er schlängelt sich anfangs im sanften Anstieg und später weitgehend eben am Fuße des Langkofelmassivs an mehreren einladenden Almhütten vorbei zur Plattkofelhütte.

Am Schutzhaus schlägt man den Weg Nr. 527 in Richtung Plattkofel ein, der zunächst über einen Grasrücken zur Südwestflanke dieses kargen Aussichtberges führt.

Nun folgt der anstrengendste Teil der Wanderung: der steile Aufstieg über das felsdurchsetzte, geröllbeladene Gelände.

Genießt man bereits während des Anstiegs einen atemberaubenden Ausblick auf die umliegende Bergwelt – insbesondere der Schlern, der Puflatsch, die Rosszähne und der Rosengarten stechen ins Auge – wähnt man sich neben dem Gipfelkreuz des Plattkofel auf einem von imposanten Bergspitzen umfriedeten Felsenthron. Am beeindruckendsten aber mag der Blick auf die senkrecht abfallenden Felswände des Langkofel sein...

Der Rückweg vom Plattkofel erfolgt auf dem Hinweg.

 

Auf dem Plattkofel erschließen sich imposante Ausblicke
Auf dem Plattkofel erschließen sich imposante Ausblicke

Anmerkung zur Wanderung Plattkofel

Trotz seiner imposanten Höhe von 2.960 m ist der Plattkofel technisch recht einfach zu erklimmen. Seine fels- und geröllbeladende Südostflanke erfordert allerdings etwas Trittsicherheit. Ferner wird diese Wanderung in Anbetracht ihrer Länge nur gehtüchtigen Wanderern empfohlen.

Vorsicht: In der eintönig geformten Felswüste kann man leicht die Orientierung verlieren und von den markierten Steigen abkommen!

 

Plattkofelhütte
Plattkofelhütte

Detail am Rande

Der Friedrich-August-Weg ist übrigens nach dem naturverbundenen und wanderfreudigen Sachsenkönig Friedrich August III. (1865-1932) benannt, der mit seiner Familie des Öfteren in Seis am Schlern weilte und von hier aus ausgedehnte Wander- und Bergtouren unternahm. Am liebsten mischte sich der volksverbundene König inkognito unter die anderen Wanderer und Bergbauern und labte sich unerkannt an der berückenden Landschaft und den schroffen Felswänden.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:07:30 h
  • Länge:16.7 km
  • Höhenmeter:1000 m
  • Min. Höhe:2193 m
  • Max. Höhe:2952 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Aussichtsberg

Gipfelkreuz

Panorama

Gipfelwanderung

Wanderung

Wandern

Gröden

Seiser Alm

Dolomiten

Plattkofel

Langkofel

Grödner Tal

Sella

Sellajoch

Friedrich-August-Weg

Plattkofelhütte

Sandro-Pertini-Hütte

Friedrich-August-Hütte

Südtirol

Rosengarten

Puflatsch

Rosszähne