Plankenhorn Wanderung

Rundwanderung von Reinswald im Sarntal zur Getrumalm, auf das Plankenhorn und zum Bergrestaurant Pichlberg

Auf dem 2.589 m hohen Plankenhorn
Auf dem 2.589 m hohen Plankenhorn

Die Getrumalm, der Getrumsee, das Plankenhorn, der Aussichtspunkt Sattele und das Bergrestaurant Pichlberg sind die Highlights dieser lohnenden Wanderung im Sarntal.

 

Unser Blick fällt auf den nunmehr tiefer liegenden Getrumsee und die Kassianspitze
Unser Blick fällt auf den nunmehr tiefer liegenden Getrumsee und die Kassianspitze

Wegbeschreibung Rundwanderung Plankenhorn

Die Rundwanderung auf das Plankenhorn nimmt an der Talstation der Umlaufbahn Reinswald ihren Anfang.

Hier schlägt man den breiten Wanderweg Nr. 7 ein, der im angenehmen Anstieg durch Wiesen und lichte Waldstücke zur beliebten Getrumalm auf 2.094 m führt.

Hinter der einladenden Almhütte steigt der Weg Nr. 7/8A vor der Kulisse der rechts aufragenden Kassianspitze in Richtung Getrumsee und Plankenhorn an.

An der nächsten Weggabelung folgt man dem links abzweigenden Steig Nr. 8A. Er windet sich durch die steinbeschlagenen Grashänge zum nunmehr nahen Getrumsee, in dessen Wassern sich die Kassianspitze spiegelt. Doch nicht zuletzt ist es der verträumte Blick auf die „bleichen“ Dolomiten, der diesen malerischen Bergsee zu einem wahren Kleinod macht.

Weiterhin den rotweißen Markierungen folgend, wandert man über die nunmehr stein- und felsbeschlagenen Hänge zu einer grasbewachsenen Hochfläche empor. Dort weist ein Schilderbaum den kurzen Anstiegsweg zum weithin sichtbaren Gipfelkreuz des Plankenhorn. Der felsige Verbindungsgrat ist für einigermaßen bergerfahrene Wanderer unter Zuhilfenahme der Hände recht einfach zu meistern.

Neben dem Gipfelkreuz des 2.589 m hohen Plankenhorn werden die Mühen des Anstiegs mit einem unvergesslich schönen Panoramablick auf die Sarntaler Alpen und die Dolomiten belohnt.

 

Gipfelblick vom Plankenhorn
Gipfelblick vom Plankenhorn

Rückweg Plankenhorn

Vom Gipfelkreuz des Plankenhorn wandert man auf dem bereits beschrittenen Weg zur letzten Weggabelung zurück. Hier schlägt man diesmal den Weg Nr. 8 in Richtung Reinswald ein, von dem wenig später der Weg Nr. 8A zum Sattele abzweigt.

Er führt im sanften Abstieg zu diesem kreuzgeschmückten Aussichtspunkt auf 2.456 m Höhe. Neben dem suggestiven Gipfelkreuz geben gleich vier Panoramatafeln Aufschluss über die ringsum aufragenden Berge.

Weiterhin den rotweißen Markierungen folgend, wandert man vor der Kulisse des nahen Villanderer Berges zum Weg Nr. 11 hinab, der zum einladenden Bergrestaurant Pichlberg bei der Bergstation der Umlaufbahn führt.

Hier schlägt man den breiten Weg Nr. 9 in Richtung Reinswald ein. Er steigt zunächst zur gastfreundlichen Sunnolm ab, hinter welcher der Weg alsbald in den bereits bekannten Weg Nr. 7 mündet. Auf diesem wandert man zum nahen Ausgangspunkt zurück.

 

Der Rückweg wartet mit nicht minder beeindruckenden Ausblicken auf
Der Rückweg wartet mit nicht minder beeindruckenden Ausblicken auf

Angegebene Gehzeiten Plankenhorn

Reinswald – Plankenhorn: 3h30’

Plankenhorn – Reinswald: 2h30’

 

Plankenhorn
Plankenhorn

Anmerkung zur Rundwanderung auf das Plankenhorn

Alternativ zur hier vorgeschlagenen Route kann man auch mit der Umlaufbahn zum Bergrestaurant Pichlberg hochfahren und die Wanderung in umgekehrter Reihenfolge machen. Auf diese Weise verkürzt man den Anstieg um 560 Höhenmeter.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:06:30 h
  • Länge:16.8 km
  • Höhenmeter:1000 m
  • Min. Höhe:1571 m
  • Max. Höhe:2581 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Rundwanderung

Wanderung

Sarntaler Alpen

Gipfelwanderung

Gipfelkreuz

Seilbahn

Kassianspitze

Almhütte

Aussichtsberg

Plankenhorn

Getrumalm

Getrumsee

Reinswald

Sattele

Pichlberg

Bergrestaurant

Sunnolm

Südtirol

Sarntal