Maurerberghütte und Maurerberg Wanderung

Rundwanderung am Würzjoch zur Pecolhütte, auf den Maurerberg und zur Maurerberghütte

Das Gipfelkreuz des Maurerbergs rückt in greifbare Nähe
Das Gipfelkreuz des Maurerbergs rückt in greifbare Nähe

Diese abgeschiedene Wanderung führt auf einen einfach zu erklimmenden Gipfel, der mit einem atemberaubenden Rundumblick aufwartet: auf den 2.332 m hohen Maurerberg. Während ihn die meisten Wanderer auf dem Weg Nr. 1 erwandern, wählen wir jene Route, die an gleich zwei einladenden Almhütten vorbeiführt.

Auf dem Rückweg lädt die Maurerberghütte zur gemütlichen Einkehr ein
Auf dem Rückweg lädt die Maurerberghütte zur gemütlichen Einkehr ein

Wanderung auf den Maurerberg

Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz Pe de Börz nordöstlich des Würzjochs. Hier schlägt man den schmalen Steig Nr. 2 ein, der sogleich in einen wurzelbeschlagenen Wald eintaucht.

Schließlich gelangt man zu einer Lichtung, auf der sich ein malerischer Blick auf die nahe Plose auftut. Hier folgt man dem nunmehr breiten Weg Nr. 2A bzw. 2 in Richtung „Ütia de Pecol“. Er taucht wenig später erneut in einen Wald ein, der ab und an traumverlorene Ausblicke auf den wuchtigen Peitlerkofel eröffnet.

Schließlich erreicht man die rustikale, liebevoll eingerichtete Pecol-Hütte auf 1.930 m Höhe, die am Fuße des Maurerbergs mit einer einladenden Sonnenterrasse, einem pittoresken Blick auf den Peitlerkofel und traditionellen ladinischen Gerichten aufwartet.

Hinter der gemütlichen Hütte steigt der Pfad Nr. 2 gemächlich durch sonnenverwöhnte Wiesen und lauschige Waldhänge in Richtung Maurerberghütte an. Nach der Überquerung einer Forststraße schlagen wir aber den Pfad Nr. 2B ein, der alsbald auf den Weg Nr. 1A trifft.

Dieser führt über das Alfreider Jöchl auf den aussichtsreichen, grasbewachsenen Maurerberg, auf dem sich traumhafte Ausblicke auf die Zillertaler Alpen, die Rieserfernergruppe und die „bleichen“ Dolomiten auftun. Eine Gedenktafel erinnert übrigens an die Einweihung des schlichten und zugleich hohen Gipfelkreuzes im Jahre 1977 durch den damaligen Bischof Gargitter.

Nach der wohlverdienten Gipfelrast folgt man dem Weg Nr. 1A, der zur gemütlichen, hübsch renovierten Maurerberghütte hinabführt.

Bei der Hütte schlägt man den Weg Nr. 2 ein, der zum Ausgangspunkt zurückführt.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:03:30 h
  • Länge:10.4 km
  • Höhenmeter:500 m
  • Min. Höhe:1862 m
  • Max. Höhe:2324 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Wanderung

Gipfelwanderung

Panorama

Gipfelkreuz

Hüttenwanderung

Gipfel

Almhütte

Aussichtsberg

Gadertal

Naturpark Puez-Geisler

Peitlerkofel

Würzjoch

Maurerberg

Maurerberghütte

Pecol Hütte

Antermoia

Untermoj

Alfreider Joch

St. Martin in Thurn

Südtirol