Lavinores Wanderung

Gipfeltour vom Almdorf Fodara Vedla im Naturpark Fanes-Sennes-Prags auf den aussichtsreichen Lavinores

Anstieg auf den kalkweißen Lavinores
Anstieg auf den kalkweißen Lavinores

Hinter dem idyllischen Almdorf Fodara Vedla erhebt sich der aussichtsreiche Lavinores (Sas dla Para). Auf diesem recht einfach zu erklimmenden Gipfel im Naturpark Fanes-Sennes-Prags eröffnet sich ein unerwartet weitreichender Ausblick auf einige der schönsten Dolomitenberge.

 

Das kleine Gipfelkreuz des Lavinores mit Blick auf den Seekofel
Das kleine Gipfelkreuz des Lavinores mit Blick auf den Seekofel

Wegbeschreibung Lavinores

Ausgangspunkt der Wanderung auf den Lavinores ist der Berggasthof Pederü im Talschluss des Rautals, zu dem eine kostenpflichtige Mautstraße von St. Vigil in Enneberg führt.

Links des Gasthauses steigt der steile, kühn in die Felsen geschlagene Schotterweg Nr. 7 in zahlreichen Serpentinen in Richtung Fodara Vedla an.

Allmählich sanfter werdend, geht er schließlich in den Weg Nr. 9 über. Wenig später erreicht man das malerische Almdorf Fodara Vedla mit der einladenden Fodara Hütte, hinter der sich unser eigentliches Wanderziel erhebt: der 2.462 m hohe Lavinores / Sas dla Para.

Weiterhin der Beschilderung Nr. 9 folgend, wandert man von der Fodara Hütte in Richtung La Stua weiter. Wenige hundert Meter später weist ein blaues Schild den rechts abzweigenden Weg auf den Lavinores / Sas dla Para.

Wenngleich er hinfort nicht mehr beschildert ist, ist der gut ausgetretene, mit zahlreichen Steinmännchen markierte Weg dennoch leicht zu finden. Er quert zunächst im sanften Anstieg die grasbewachsenen, geröll- und steinbeschlagenen Hänge zu Füßen des Lavinores.

Am Ostgrat zweigt er schließlich nach rechts ab und steigt vor der imposanten Kulisse der Hohen Gaisl, des Cristallo und der Tofane über den grasbewachsenen Südostrücken zum kleinen Gipfelkreuz des Lavinores an.

Auf 2.462 m Höhe erschließen sich hier weitreichende Ausblicke auf die umliegenden Dolomitengipfel: Zu den bereits genannten gesellen sich beispielsweise der Seekofel oder der Muntejela des Senes. Zu unseren Füßen liegen indes Cortina d’Ampezzo auf der einen und die beiden Almdörfer Fodara Vedles und Sennes auf der anderen Seite.

Den Abstieg vom Lavinores tritt man am besten auf dem Hinweg an.

 

Alsbald eröffnen sich malerische Ausblicke auf die Bergwelt um Cortina...
Alsbald eröffnen sich malerische Ausblicke auf die Bergwelt um Cortina...

Anmerkung zum Lavinores

Während der Wanderung überschreitet man die Grenze zwischen Südtirol und dem Belluno. Der Lavinores selbst liegt bereits auf Belluneser Seite.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:04:30 h
  • Länge:11.5 km
  • Höhenmeter:900 m
  • Min. Höhe:1542 m
  • Max. Höhe:2456 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Aussichtsberg

Almhütte

Gipfel

Gipfelkreuz

Panorama

Gipfelwanderung

Wanderung

Wandern

Sas dla Para

Lavinores

Südtirol

Fodara Vedla

Pederü

St. Vigil

Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Gadertal