Chemnitzer Hütte, Wanderung

Vom Neves-Stausee zur Chemnitzer Hütte im Südtiroler Ahrntal

Chemnitzer Hütte
Chemnitzer Hütte

Die Chemnitzer Hütte im Süden der Zillertaler Alpen ist Ausgangspunkt einiger hochalpiner Gipfeltouren, des Kellerbauer Weges (Tristensee) und des Neveser Höhenweges. Daneben ist sie aber auch für sich ein lohnendes Wanderziel.

 

Blick auf den nunmehr tiefer gelegenen Neves-Stausee
Blick auf den nunmehr tiefer gelegenen Neves-Stausee

Wegbeschreibung zur Chemnitzer Hütte

Die kürzeste Wanderung zur Chemnitzer Hütte nimmt am Ostufer des kristallklaren Neves-Stausees ihren Anfang, das zahlreiche Parkmöglichkeiten bereithält. Den Neves-Stausee selbst fährt man übrigens über Mühlen und Lappach im Ahrntal an (der letzte Teil des Anfahrtsweges führt über eine schmale, gebührenpflichtige Mautstraße).

Vom Ostufer wandert man zunächst zur nördlich gelegenen Untermaueralm hoch, hinter welcher der Wanderweg Nr. 24 in Richtung Chemnitzer Hütte abzweigt.

Vom Rauschen der umliegenden Wasserfälle begleitet, führt der alsbald schmale Steig zunächst im ziemlich steilen Anstieg durch einen steinbeschlagenen Wald (alternativ dazu kann man auch den sanfter ansteigenden Güterweg einschlagen, der naturgemäß etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt).

Hinter der Waldgrenze dehnen sich die sonnenverwöhnten Grashänge der Nevesalm/Nevesboden aus, durch die der nunmehr sanftere Pfad vor der malerischen Kulisse des Zillertaler Alpenhauptkammes zur Chemnitzer Hütte ansteigt.

Auf dem Nevesjoch thronend, welches das Lappacher Tal mit dem Weißenbachtal verbindet, lädt sie auf 2.420 m Höhe zur gemütlichen Einkehr ein. Zuvor aber sollte man noch den Ausblick auf die imposanten Gipfel der Durreck- und der Rieserfernergruppe genießen.

Der Abstieg von der Chemnitzer Hütte erfolgt auf dem Hinweg.

 

Durch die sonnenverwöhnten Grashänge zur Chemnitzer Hütte
Durch die sonnenverwöhnten Grashänge zur Chemnitzer Hütte

Angegebene Aufstiegszeit Chemnitzer Hütte

Parkplatz Neves-Stausee - Chemnitzer Hütte: 1h50’

 

Unterwegs in Richtung Chemnitzer Hütte
Unterwegs in Richtung Chemnitzer Hütte

Kleiner Blick in die Geschichte der Chemnitzer Hütte

Bereits im fernen Jahr 1880 errichteten Bergkameraden des Alpenvereins Sektion Taufers auf dem Nevesjoch eine kleine Bersteigerhütte, die Nevesjochhütte.

Nur 14 Jahre später erwarb der Alpenverein der Sektion Chemnitz die Hütte und erbaute daneben ein größeres Schutzhaus – die Chemnitzer Hütte.

Aus diesem Grunde ist die Chemnitzer Hütte auch unter dem Namen Nevesjochhütte bekannt.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:03:00 h
  • Länge:7.4 km
  • Höhenmeter:550 m
  • Min. Höhe:1860 m
  • Max. Höhe:2417 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Pustertal

Lappach

Neves Stausee

Mühlen

Südtirol

Ahrntal

Chemnitzer Hütte

Chemnitzer Höhenweg

Kellerbauer Weg

Wandern

Wanderung

Hüttenwanderung

Hüttentour

Berghütte

See

Schutzhaus

Stausee

Hütte