Briol Villanders Wanderung

Leichte Wanderung von Villanders bei Klausen zum Bauhaus-Gasthaus Briol

Das Berggasthaus Briol atmet die schlichte Eleganz des Bauhausstils
Das Berggasthaus Briol atmet die schlichte Eleganz des Bauhausstils

Diese Wanderung führt von Villanders zu zwei gleichermaßen idyllischen wie besinnlichen Kleinoden mit reicher Geschichte: nach Bad Dreikirchen und zum Weiler Briol.

 

Ausblick von der Sonnenterrasse in Briol
Ausblick von der Sonnenterrasse in Briol

Wegbeschreibung Villanders – Dreikirchen – Briol

Ausgangspunkt ist das Eisacktaler Dorf Villanders bei Klausen.

Der Beschilderung Nr. 4 in Richtung Dreikirchen folgend, windet sich der anfangs noch asphaltierte Weg in angenehmer Steigung durch sanft gewellte Wiesen und lichte Wälder. Längs des Weges öffnen sich malerische Ausblicke auf die gegenüberliegenden Eisacktaler Hänge und die bleichen Dolomiten.

Nach einer guten Stunde erreicht man jene drei frühgotischen Gotteshäuser, denen der friedvolle Sommerfrischeort Dreikirchen seinen Namen verdankt: die Kirchen zur heiligen Gertrud, zum heiligen Nikolaus und zur heiligen Magdalena. Wenngleich sie wie ein einziges Bauwerk anmuten, sind sie zu unterschiedlichen Zeiten erbaut worden. Ihre genauen Ursprünge aber liegen nach wie vor im Dunkeln.

Neben diesem pittoresken Kirchenensemble laden gleich zwei Gasthäuser zur sinnenfrohen Zwischenrast ein: der Gasthof Bad Dreikirchen aus dem 14. Jahrhundert und der Messnerhof. Wer das Innere der Kirchen besichtigen möchte, kann sich in Letzterem die Schlüssel ausleihen.

Nunmehr den Wegweisern in Richtung Briol folgend, steigt der Weg sanft durch den schattenverheißenden Mischwald zum nahen Berggasthaus Briol an, das inmitten von Bergwiesen und Wäldern zur genussreichen Einkehr einlädt.

Bereits 1898 errichtet, verlieh ihm der Innsbrucker Künstler und Maler Hubert Lanzinger 1928 sein heutiges Antlitz: Dem schlichten Bauhausstil verhaftet, verzichtete er ganz bewusst auf luxuriösen Komfort wie Dusche, Fernseher oder Heizung und verwandelte das Haus in einen kubischen „Sonnentempel“ mit formschönen Holzmöbeln, minimalistisch, aber stilvoll eingerichteten Gästezimmern, getäfelten Wänden und einem Freischwimmbad, das von kalten Bergquellen gespeist wird.

Ebendiese Schlichtheit und Authentizität verleihen Briol eine ganz besondere Atmosphäre, die dem Berghotel noch heute anhaftet: Nach wie vor atmet das Haus den Geist jener Tage, in denen die schlichte Eleganz, die intakte Natur, das malerische Dolomitenpanorama und die kulinarischen Genüsse als der wahre Luxus angesehen wurden - und von vielen noch heute werden.

Der Rückweg von Briol erfolgt auf dem Hinweg. Alternativ dazu kann man noch zu den Barbianer Wasserfällen weiterwandern und die Wanderung so zu einer ausgedehnten Rundwanderung ausbauen.

 

Das Berggasthaus Briol ist dem minimalistischen Bauhausstil verhaftet
Das Berggasthaus Briol ist dem minimalistischen Bauhausstil verhaftet

Angegebene Aufstiegszeiten Dreikirchen und Briol

Villanders – Dreikirchen: 1:20 h

Dreikirchen – Briol: 40’

 

Zwischen Dreikirchen und Briol
Zwischen Dreikirchen und Briol

Wandertipp Briol

Alternativ zur hier vorgeschlagenen Route kann man auch von Barbian nach Briol wandern.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:03:30 h
  • Länge:9.9 km
  • Höhenmeter:500 m

  • Min. Höhe:865 m
  • Max. Höhe:1304 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Eisacktal

Wandern

Kirche

Wanderung

Gasthaus

Briol

Dreikirchen

Sommerfrische

Bauhaus

Südtirol

Barbian

Klausen

Villanders