Bergtour auf die Wurmaulspitze

Wanderung zum neuen Gipfelkreuz der Wurmaulspitze

Das neue Gipfelkreuz der aussichtsreichen Wurmaulspitze
Das neue Gipfelkreuz der aussichtsreichen Wurmaulspitze

Im hinteren Valler Tal erheben sich gleich zwei imposante Dreitausender: die 3.132 m hohe Wilde Kreuzspitze und die etwas kleinere, aber nicht minder aussichtsreiche Wurmaulspitze, der unser heutiger Besuch gilt.

 

Im steten Anstieg auf die Wurmaulspitze
Im steten Anstieg auf die Wurmaulspitze

Wegbeschreibung auf die Wurmaulspitze

Ausgangspunkt ist der weitläufige Wanderparkplatz nahe der Fane-Alm, den man über Mühlbach/Vals anfährt.

Dem Wegweiser in Richtung Wurmaul folgend, wandert man zunächst zum nahe gelegenen Almdorf der Fane-Alm.

Hinter den denkmalgeschützten Hütten, die bereits zur ersten Einkehr einladen, schlägt man den breiten Wanderweg Nr. 17 ein. Vom Rauschen des Valler Baches begleitet, führt er im sanften Anstieg durch eine eindrucksvolle Felsschlucht, die sog. Schramme.

An der nächsten Weggabelung behält man den stetig ansteigenden Weg Nr. 17 bei. Er führt direkt zur Brixner Hütte, die auf 2.344 m Höhe zu einer Zwischenrast einlädt.

Sodann folgt man dem schmalen Wanderpfad Nr. 17A in Richtung Wurmaulspitze.

Von der grünen Pfunderer Bergwelt umrahmt, steigt er zunächst gemächlich, dann ziemlich steil über die urwüchsigen, von zarten Bergblumen bewachsenen Grashänge an.

Sodann folgt der steile Anstieg über die Südflanke der Wurmaulspitze. Auf etwa 2.900 m Höhe weichen die Grashänge hier Schieferschutt und Schrofen.

Zuletzt erreicht man einen Vorgipfel, von dem eine leicht ausgesetzte, seilgesicherte Passage auf den schmalen Gipfel der Wurmaulspitze führt. Auf 3.022 m Höhe erwartet den Wanderer hier nicht nur ein neues Gipfelkreuz, sondern in erster Linie auch ein nahezu endlos anmutender Panoramablick.

Der Abstieg von der Wurmaulspitze erfolgt auf dem Hinweg.

 

Seilgesicherte Passage kurz vor dem Gipfelkreuz der Wurmaulspitze
Seilgesicherte Passage kurz vor dem Gipfelkreuz der Wurmaulspitze

Anmerkungen zur Wurmaulspitze

Wenngleich die sattgrünen Grashänge sanft anmuten, können sie bei Nässe ziemlich rutschig sein. Insgesamt aber ist die Wurmaulspitze für ihre imposante Höhe relativ leicht zu erklimmen.

Von Mitte Juli bis Anfang September ist die Anfahrt vom Parkplatz „Berg am Boden“ zum Wanderparkplatz nahe der Fane-Alm mit dem Auto nur vor 09:00 Uhr bzw. nach 17:00 Uhr möglich (Stand 2018). Während der restlichen Stunden kann man mit den regelmäßig verkehrenden Shuttlebussen hochfahren.

 

Das idyllisch gelegene Almdorf der Fane-Alm
Das idyllisch gelegene Almdorf der Fane-Alm

Angegebene Aufstiegszeit auf die Wurmaulspitze

Parkplatz Fane-Alm - Wurmaulspitze: 4h10’

Infos zur Wanderung

  • Dauer:07:15 h
  • Länge:14.7 km
  • Höhenmeter:1300 m

  • Min. Höhe:1711 m
  • Max. Höhe:3010 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Eisacktal

Wandern

Wanderung

Gipfelwanderung

Panorama

Seilsicherung

Gipfelkreuz

Gipfel

Gitschberg-Jochtal

Brixner Hütte

Fane Alm

Almdorf

Pfunderer Berge

Meransen

Almhütte

Schutzhaus

Hütte

Dreitausender

3000er

Wurmaulspitze

Südtirol

Vals