Bergtour auf das Fernerköpfl

Wanderung zur Rieserfernerhütte und auf den relativ leichten Dreitausender zwischen dem Schneebigen Nock und dem Magerstein

Das elegante Gipfelkreuz des Fernerköpfl
Das elegante Gipfelkreuz des Fernerköpfl

Nordöstlich der beliebten Rieserfernerhütte erhebt sich das 3.149 m hohe Fernerköpfl. Während der Schneebige Nock an seiner Nordwest- und der Magerstein an seiner Südostseite erfahrenen Hochalpinisten vorbehalten seien, handelt es sich beim aussichtsreichen Fernerköpfl um einen relativ einfach zu erklimmenden Dreitausender in der Rieserfernergruppe.

Das Fernerköpfl kann über das Reintal nahe Rein in Taufers oder über Antholz erklommen werden. Wir wählen den etwas längeren, dafür aber sanfteren Aufstieg über das Reintal.

 

Blick auf den vergletscherten Magerstein
Blick auf den vergletscherten Magerstein

Wegbeschreibung auf das Fernerköpfl

Diese lange und ziemlich anstrengende Wanderung nimmt am Wanderparkplatz Sager ihren Anfang. Er befindet sich etwa 3 km westlich von Rein in Taufers neben der Straße.

Dem Wanderweg Nr. 3 in Richtung Rieserfernerhütte folgend, wechselt man zunächst die Straßenseite und wandert ein kurzes Stück die Straße entlang.

Wenig später zweigt der Weg links ab und geht alsbald in einen steinbeschlagenen Pfad über. Vom Rauschen kleiner Wasserfälle begleitet, führt dieser im steten Anstieg durch einen dichten Wald.

Hinter der Waldgrenze öffnet sich schließlich eine idyllische, von imposanten Bergen umrahmte Hochebene. Vor dem nächsten Anstieg wandert man nahezu eben über die friedvolle, von den Wasserläufen des kleinen Gelttalbaches durchzogene Almfläche an der Äußeren und Inneren Gelttalalm vorbei.

Dahinter steigt der Steig zunächst über steinbeschlagene Weidehänge, dann durch eine gut markierte Fels- und Blocklandschaft in Richtung Rieserfernerhütte an.

Auf dem fast 2.800 m hohen Gemsbichljoch, dem Übergang zwischen dem Reintal und dem Antholzer Tal gelegen, lädt dieses gemütliche Schutzhaus zur wohlverdienten Zwischenrast ein.

Hinter der Rieserfernerhütte schlägt man den schmalen Steig Nr. 1 ein, der zunächst über gut markiertes Blockwerk in Richtung Fernerköpfl ansteigt.

Am Fuße der Gelttalspitze, dem eigentlichen Hausberg der Rieserfernerhütte, windet er sich sodann nahezu eben durch eine teils mit Schnee bedeckte Mulde zum Gipfelaufbau des Fernerköpfl.

Zuletzt folgt der Anstieg über die schroffe, mit zahlreichen Granitblöcken unterschiedlicher Größe beschlagene Gipfelflanke des Fernerköpfl.

Am schlichten Gipfelkreuz auf 3.149 m Höhe werden die Mühen des Aufstiegs mit einem weitreichenden Panoramablick belohnt: Während sich in unmittelbarer Nähe die imposanten Gletscherwände des Magerstein, des Schneebigen Nock, des Wild- und Hochgall erheben, ragen in der Ferne die markanten Hochgipfel des Ahrntals in die Höhe. Im Süden erheben sich indes die bleichen Dolomiten.

Der Rückweg vom Fernerköpfl erfolgt auf dem Hinweg.

In diesem Artikel finden sich die Fotos zum Aufstieg von der Rieserfernerhütte auf das Fernerköpfl. Weitere Fotos der Wanderung vom Parkplatz bis zum Schutzhaus finden sich im Artikel: Wanderung zur Rieserfernerhütte.

 

Rückwärtsgewandter Blick auf die Rieserfernerhütte
Rückwärtsgewandter Blick auf die Rieserfernerhütte

Angegebene Aufstiegszeiten Fernerköpfl

Wanderparkplatz – Rieserfernerhütte: 4h10’

Rieserfernerhütte – Fernerköpfl: 1h20’

 

Zu unseren Füßen liegt der beeindruckende Rieserferner
Zu unseren Füßen liegt der beeindruckende Rieserferner

Anmerkung zum Fernerköpfl

Angesichts der Länge und der zu überwindenden Höhenmeter übernachtet so mancher Wanderer in der Rieserfernerhütte und teilt die Wanderung so auf zwei Tage auf.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:09:45 h
  • Länge:20.5 km
  • Höhenmeter:1725 m
  • Min. Höhe:1525 m
  • Max. Höhe:3240 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Pustertal

Rein in Taufers

Naturpark Rieserferner-Ahrn

Rieserfernergruppe

Südtirol

Sand in Taufers

Fernerköpfl

Rieserfernerhütte

Wandern

Wanderung

Gipfelwanderung

Panorama

Gipfelkreuz

Gipfel

Gipfeltour

Schutzhaus

3000er

Schutzhütte

Bergtour