Wanderung zur neuen Latemarhütte

Wandern von Obereggen in Südtirol zur Pisa Hütte im Latemar

Die Latemarhütte im neuen Design
Die Latemarhütte im neuen Design

Knapp hinter der Südtiroler Landesgrenze krönt die neu errichtete Latemarhütte (Rifugio Torre di Pisa) den Kamm des Cavignon. In der gemütlichen Berghütte erwarten die Wanderer nicht nur traditionelle Köstlichkeiten aus dem Trentino, sondern auch ein außergewöhnlicher Panoramablick. Die Latemarhütte wird daher auch gerne von Wanderern aufgesucht, welche die märchenhafte Stimmung der Sonnenaufgänge bzw. Sonnenuntergänge in den Dolomiten erleben möchten.

 

Im Reich des Latemar
Im Reich des Latemar

Wegbeschreibung zur Latemarhütte/Rifugio Torre di Pisa

Die Wanderung zur Latemarhütte nimmt an der Talstation des Sesselliftes Oberholz in Obereggen ihren Anfang, mit dem man bequem auf 2.096 m Höhe hochfährt.

Von der Bergstation folgt man dem serpentinenförmig ansteigenden Wanderweg Nr. 18 in Richtung Gamsstallscharte, der sich über geröll- und schotterbeladene Hänge der bizarr zerklüfteten Felslandschaft des Latemar annähert. Schließlich führt er durch ein Gewirr aus Steinblöcken und Felstürmen und steigt zuletzt durch eine mit einem Stahlseil gesicherte Felsrinne auf die Gamsstallscharte an, hinter der sich der karge Valsordakessel ausdehnt.

Nach einem kurzen Abstieg zweigt rechts der Weg Nr. 516 ab, der im sanften Anstieg durch die karge, steinerne Landschaft zur Latemarhütte/Rifugio Torre di Pisa auf 2.671 m Höhe führt. Sie ist übrigens nach dem nahen Torre di Pisa benannt, dessen Schieflage dem weltbekannten schiefen Turm in Pisa tatsächlich Konkurrenz machen könnte.

Nach der gemütlichen Einkehr in die Latemarhütte folgt man weiterhin dem recht breiten Steig Nr. 516 nach unten, den man auch bei der Lawinenverbauung beibehalten sollte. Trittsichere Wanderer können hier aber auch den rechts abzweigenden schmalen Steigspuren folgen, die durch steiles, geröllreiches Gelände absteigen.

Beide Varianten münden schließlich in den nahezu ebenen Erlebnisweg, der zur Bergstation des Sessellifts Oberholz und zur gleichnamigen, modernen Berghütte zurückführt. Unterwegs gewähren abwechslungsreich gestaltete Stationen interessante Einblicke in die hiesige Geologie, Flora, Fauna und Kulturgeschichte.

Zuletzt gleitet man mit dem Sessellift wieder ins Tal hinab.

 

Die Panoramafenster der modernen Schutzhütte Oberholz
Die Panoramafenster der modernen Schutzhütte Oberholz

Anmerkung Wanderung Latemarhütte

Man kann auch auf den Sessellift verzichten und zu Fuß zum Ausgangspunkt hochwandern. In diesem Fall fährt man von Obereggen auf der Reiterjoch-Straße zur Epircher-Laner-Alm hoch. Dort finden sich einige Parkmöglichkeiten. Von hier führt der breite Wanderweg Nr. 18 direkt zur 270 m höher gelegenen Bergstation.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:03:15 h
  • Länge:7 km
  • Höhenmeter:675 m

  • Min. Höhe:2085 m
  • Max. Höhe:2681 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Rundwanderung

Wanderung

Rosengarten

Hüttenwanderung

Gröden Seiser Alm

Latemar

Almhütte

Schutzhaus

Eggental

Latemarhütte

Oberholz

Südtirol

Welschnofen