Wanderung auf die Weißspitze, die Amthorspitze und die Rollspitze

Drei-Gipfel-Tour bei Sterzing von der Prantner Alm

Auf dem Gipfel der Weißspitze
Auf dem Gipfel der Weißspitze

Diese Wanderung bei Sterzing führt auf gleich drei imposante Aussichtsberge: die Weißspitze, die Amthorspitze und die Rollspitze.

Ausgangspunkt ist die Prantner-Alm auf 1.800 m oder die Riedberg-Alm auf 1.925 m Höhe, die man von Schmuders aus über eine holprige Waldstraße anfährt.

Stets der Markierung Nr. 3 folgend, wandert man durch anfangs saftige, aussichtsreiche Weidewiesen in Richtung der markanten, frei aufragenden Weißspitze. Allmählich werden die Wiesenhänge karger und steiler; zuletzt gilt es, über Schutt und Blockwerk den schroffen, hellen Gipfelaufbau der Weißspitze zu erklimmen.

Oben angekommen, erschließen sich traumverlorene Ausblicke auf den Sterzinger Talkessel, die Stubaier und die Zillertaler Alpen.

Nach der wohlverdienten Gipfelrast wandert man nordwärts über einen leicht ausgesetzten Grat in Richtung der benachbarten Amthorspitze, deren Gipfelkreuz bereits sichtbar ist. Dieser Weg erfordert allerdings etwas Trittsicherheit, zumal er zunächst über die felsige Gipfelflanke und später über einen schiefrigen, leicht ausgesetzten Grat führt. Außerdem gilt es, eine seilgesicherte Passage und eine Leiter zu überwinden, die auf einen Gitterroststeg führt.

Schließlich erreicht man die spitz zulaufende Amthorspitze (Hühnerspiel), die nach dem deutschen Schuldirektor, Buchhändler, Verleger und Schriftsteller Eduard Gottlieb Amthor (1820-1884) benannt ist.

Nun ist die Rollspitze nicht mehr fern, die man auf durchwegs ausgesetzten Wegen erklimmt. Am Gipfelkreuz wird man dafür mit einem wahrlich malerischen Ausblick auf die Stubaier Alpen, die Zillertaler Alpen, das Karwendel und die Dolomiten belohnt. Sogar die Ortlergruppe ist in der Ferne auszumachen.

Auf dem Rückweg wandert man zunächst wieder über die Amthorspitze (Hühnerspiel) zum letzten Wegweiser zurück. Bei diesem folgt man diesmal aber dem Weg Nr. 22, der zunächst zu den Funktürmen und schließlich über naturbelassene Wiesenhänge zur Hühnerspielhütte hinabführt.

Etwas unterhalb der einladenden Hütte zweigt schließlich links ein breiter Weg in Richtung Riedberg-Alm bzw. Prantner-Alm ab, die von hier aus eine knappe halbe Stunde entfernt liegt.

 

Über farbenfrohe Weidewiesen in Richtung Weißspitze
Über farbenfrohe Weidewiesen in Richtung Weißspitze

Anfahrt

Am südlichen Kreisverkehr vor Sterzing nimmt man die Ausfahrt in Richtung Pfitsch bzw. Wiesen. In Wiesen zweigt am linken Straßenrand eine kleine Straße nach Flains und Schmuders ab. Dieser folgt man bis zur Riedberg-Alm bzw. Prantner-Alm. Der letzte Teil des Weges führt über eine holprige Forststraße.

 

Über einen felsigen Gipfelgrat in Richtung Amthorspitze
Über einen felsigen Gipfelgrat in Richtung Amthorspitze

Detail am Rande

In dem von ihm gegründeten Verlag veröffentlichte Eduard Gottlieb Amthor auch Schulatlanten und (alpine) Reiseliteratur, die er z. T. selbst verfasst hatte. Daher trägt das Hühnerspiel auch den Zweitnamen Amthorspitze.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:07:00 h
  • Länge:14.2 km
  • Höhenmeter:1150 m
  • Min. Höhe:1789 m
  • Max. Höhe:2786 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Gossensass

Wipptal

Prantner Alm

Hühnerspielhütte

Südtirol

Sterzing

Weißspitz

Amthorspitze

Rollspitze

Wandern

Wanderung

Gipfelwanderung

Panorama

Seilsicherung

Gipfelkreuz

Seilbahn

Almhütte