Rudlhorn Wanderung

Rundwanderung um die Taistner Alm auf das aussichtsreiche Rudlhorn

Unser Ziel: das pyramidenförmige Rudlhorn
Unser Ziel: das pyramidenförmige Rudlhorn

Das kühn in den Himmel ragende Rudlhorn prägt das Landschaftsbild der Gsieser Gemeinde Welsberg-Taisten. Auf seinem recht einfach zu erklimmenden Gipfel entfaltet sich ein unvergesslich schönes Panorama.

 

Gipfelblick vom Rudlhorn
Gipfelblick vom Rudlhorn

Wegbeschreibung Rudlhorn

Die Wanderung auf das Rudlhorn nimmt auf dem Wanderparkplatz oberhalb des Mudlerhofes ihren Anfang, den man über das Dorf Taisten am Eingang des Gsiesertales anfährt.

Dem breiten Weg Nr. 38A in Richtung Taistner Alm folgend, wandert man zunächst im sanften Anstieg durch den stillen Nadelwald, der hie und da Ausblicke auf das spitz zulaufende Rudlhorn gewährt.

Nach einer guten Stunde erreicht man die einladende Taistner Alm, hinter welcher der nunmehr steilere Weg Nr. 54B in Richtung Rudlhorn abzweigt. Die Wegnummer 54B fortan beibehaltend, zweigt man wenig später nach links auf einen schmalen Pfad ab, der recht steil über den zunächst steinbeschlagenen Grasrücken und später über den felsigen, etwas ausgesetzten Gipfelgrat des aussichtsreichen Rudlhorn ansteigt.

Auf 2.448 m Höhe erschließt sich schließlich ein unvergesslich schöner Ausblick auf die ringsum aufragende Bergwelt mit den bleichen Dolomiten auf der einen und der Rieserfernergruppe auf der anderen Seite.

 

Blick auf den Durakopf und die dahinter aufragende Amperspitze
Blick auf den Durakopf und die dahinter aufragende Amperspitze

Rückweg Rudlhorn

Den Rückweg vom Rudlhorn kann man auf dem Hinweg antreten. Leichter und vor allem abwechslungsreicher ist es aber, den Steig Nr. 54 in Richtung Eisatz einzuschlagen. Er führt zur nahen Gratsenke zwischen dem Rudlhorn und dem Eisatz hinab, auf welcher der Steig Nr. 54A in Richtung Durakopf abzweigt.

Auf diesem gelangt man zu den malerischen Weidewiesen hinab, durch die man zur gemütlichen Taistner Alm wandert. Nach der wohlverdienten Einkehr in die einladende Almhütte wandert man auf dem bereits bekannten Wege zum Ausgangspunkt zurück.

 

Rückwärtsgewandter Blick auf die letzten Anstiegsmeter
Rückwärtsgewandter Blick auf die letzten Anstiegsmeter

Angegebene Anstiegszeiten Rudlhorn

Wanderparkplatz – Taistner Alm: 1h20’

Taistner Alm – Rudlhorn: 1h20’

 

Die letzten Anstiegsmeter auf das Rudlhorn erfordern etwas Trittsicherheit
Die letzten Anstiegsmeter auf das Rudlhorn erfordern etwas Trittsicherheit

Anmerkung zur Wanderung Rudlhorn

Diese Wanderung lässt sich zu einer äußerst lohnenden Vier-Gipfel-Tour ausbauen, im Zuge derer man neben dem Rudlhorn auch den Eisatz, den Durakopf und den Lutterkopf erklimmt. Selbstredend kann man diese auch verkürzen und neben dem Rudlhorn „nur“ den Eisatz oder den Durakopf besteigen.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:04:30 h
  • Länge:11.7 km
  • Höhenmeter:800 m
  • Min. Höhe:1621 m
  • Max. Höhe:2441 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Rundwanderung

Wanderung

Pustertal

Gipfelwanderung

Taistner Alm

Gipfelkreuz

Almhütte

Hütte

Durakopf

Gsiesertal

Rudlhorn

Eisatz

Welsberg-Taisten

Südtirol

Welsberg

Taisten