Paolinahütte Kölner Hütte Wanderung

Wanderung am Hirzelweg im Rosengarten

Der Hirzelweg erfreut sich großer Beliebtheit
Der Hirzelweg erfreut sich großer Beliebtheit

Diese familienfreundliche Wanderung am Fuße des Rosengarten führt ohne große Höhenunterschiede über einen der panoramareichsten Höhenwege Südtirols: den etwa 5 km langen Hirzelweg. Unterwegs laden die Paolinahütte und die Kölner Hütte zur Einkehr.

 

Kölner Hütte am Rande des Rosengarten
Kölner Hütte am Rande des Rosengarten

Wegbeschreibung Hirzelweg 

Ausgangspunkt ist die Siedlung Karersee im hinteren Eggental. Mit dem Paolina-Sessellift fährt man zunächst zur gleichnamigen Hütte auf 2.125 m Höhe hoch.

Von der Paolinahütte führt der Weg Nr. 539 im sanften Anstieg zum Christomannos-Denkmal. Dieser 2,70 m hohe Bronzeadler erinnert an die Verdienste des österreichischen Tourismuspioniers Theodor Christomannos, der maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des hiesigen Tourismus nahm.

Fortan dem mit der Nr. 549 ausgeschilderten Hirzelweg in Richtung Kölner Hütte folgend, quert man die schutt- und geröllbeladenen Wiesenhänge am Fuße der gelbrötlich leuchtenden Rotwand und der anmutigen Tscheiner Spitze. Unterwegs eröffnen sich berückende Ausblicke ins Eggen- und Tierser Tal und auf die umliegende Bergwelt.

Nach einem kurzen Anstieg erreicht man schließlich die Kölner Hütte, in der den Gästen traditionelle Südtiroler Gerichte serviert werden. Da sie am Rande des sagenumwobenen Rosengarten liegt, ist sie auch unter dem Namen Rosengarten Hütte bekannt.

Der Rückweg von der Kölner Hütte erfolgt auf dem Hinweg. Als leichte Variante kann man auf dem Rückweg auch den etwas breiteren, mit der Nummer 552 markierten Paolinaweg einschlagen, der alsbald vom Hirzelweg abzweigt. Vor anmutiger Kulisse führt er im sanften Auf und Ab zur Paolinahütte zurück.

 

Blick in den sonnigen Süden Südtirols
Blick in den sonnigen Süden Südtirols

Interessante Details zum Hirzelweg

Der Hirzelweg ist nach dem Leipziger Verleger Georg Hirzel (1867-1924) benannt, dank dessen großzügiger Förderung dieser beliebte Höhenweg im Jahre 1904 angelegt werden konnte.

Der österreichische Jurist und Pionier des Alpenvereins Theodor Christomannos (1854-1911) war indes maßgeblich am Bau des altehrwürdigen Grandhotels Karersee und der Dolomitenstraße von Kardaun ins Fassatal beteiligt. Dank der Eröffnung dieser Straße im Jahre 1895 gewann Welschnofen als Sommerfrische- und Luftkurort rasch an Bedeutung.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:02:45 h
  • Länge:9.3 km
  • Höhenmeter:350 m
  • Min. Höhe:2129 m
  • Max. Höhe:2330 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Wanderung

Dolomiten

Rosengarten

Hüttenwanderung

Höhenweg

Eggental

Hirzelweg

Kölner Hütte

Sessellift

Paolinahütte

Paolinaweg

Südtirol

Welschnofen