Eidechsspitze Tiefrastenhütte

Wanderung auf die Eidechsspitze in den Pfunderer Bergen mit Einkehr in die Tiefrastenhütte

Gipfelkreuz der Eidechsspitze
Gipfelkreuz der Eidechsspitze

Nahe der Tiefrastenhütte ragen einige aussichtsreiche Gipfel in die Höhe. Zu den lohnendsten zählen wohl die Kempspitze, die Hochgrubbachspitze und die frei aufragende Eidechsspitze, der unser heutiger Besuch gilt.

 

Kompfoßsee
Kompfoßsee

Wegbeschreibung auf die Eidechsspitze von der Tiefrastenhütte

Die ausgedehnte Wanderung auf die  Eidechsspitze nimmt am Wanderparkplatz im Winnebachtal ihren Anfang, das man über das Sonnendorf Terenten anfährt (nördlich des Dorfes weist in einer Rechtskurve ein Wegweiser mit der Aufschrift „Tiefrastenhütte“ den Weg).

Hier folgt man dem breiten, sanft ansteigenden Weg Nr. 23, der entlang des leise rauschenden Winnebachs an der Astner Bergalm vorbeiführt.

Nun wird der Weg allmählich steiler und geht schließlich in einen schmalen Pfad über, der sich durch blumenfrohe, von Alpenrosen geprägte Almwiesen zum kleinen Tiefrastenhüttl emporschlängelt. Dahinter wird der Weg erstmals flacher, steigt aber alsbald wieder in Richtung Tiefrastenhütte an.

Nahe der einladenden Hütte am gleichnamigen See schlägt man den schmalen Pfad Nr. 22 in Richtung Eidechsspitze ein. Er führt zunächst durch steinbeschlagenes Gelände und ein Geröllfeld zum malerischen Kompfoßsee auf 2.442 m Höhe. Eine felsendurchsetzte Passage ist dank zweier Stahlseile für gehgewohnte Wanderer recht einfach zu überwinden.

Dahinter windet sich der nunmehr sanfter ansteigende Weg durch teils felsendurchsetztes, ausgesetztes und abschüssiges Gelände an weiteren kleinen Bergseen vorbei. Außerdem trifft man auf einen weiteren seilgesicherten Abschnitt. Schließlich beginnt der recht steile Anstieg über die schrofige, von zarten Alpenblumen bewachsene Gipfelflanke der Eidechsspitze.

Am Gipfelkreuz auf 2.738 m Höhe angekommen, werden die Mühen des Anstiegs mit einem malerischen Panoramablick über die Zillertaler Alpen und die südostwärts gelegenen Dolomiten belohnt. An klaren Tagen kann man in der Ferne sogar den Schwarzenstein ausmachen – nicht von ungefähr zählt die Eidechsspitze zu den beliebtesten Gipfeln der Pfunderer Berge.

Der Abstieg von der Eidechsspitze erfolgt auf dem Hinweg.

 

Auf schmalen, abschüssigen Pfaden in Richtung Eidechsspitze
Auf schmalen, abschüssigen Pfaden in Richtung Eidechsspitze

Anmerkungen Eidechsspitze

Angesichts der ausgesetzten, abschüssigen und gesicherten Passagen, aber auch der doch recht beachtlichen Höhenmeter sei dieser Anstieg auf die Eidechsspitze nur trittsicheren und gehtüchtigen Wanderern empfohlen.

Alternativ dazu kann man die Eidechsspitze auch auf dem technisch weniger anspruchsvollen Weg über die Englalm erklimmen.

 

Gesicherte Passage auf dem Weg zur Eidechsspitze
Gesicherte Passage auf dem Weg zur Eidechsspitze

Angegebene Aufstiegszeiten Eidechsspitze

Winnebachtal – Tiefrastenhütte: 2h30’

Tiefrastenhütte – Eidechsspitze: 1h30’

Infos zur Wanderung

  • Dauer:08:00 h
  • Länge:17 km
  • Höhenmeter:1300 m
  • Min. Höhe:1416 m
  • Max. Höhe:2732 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Wanderung

Pustertal

Gipfelwanderung

Seilsicherung

Gipfelkreuz

Gipfel

Tiefrasten

Tiefrastenhütte

Astner Bergalm

Winnebachtal

Tiefrastensee

Almhütte

Schutzhaus

Eidechsspitze

Kompfoss See

Südtirol

Terenten