Birmehlweg Wanderung

Wandern auf dem Birmehlweg von Verdings nach Pardell

Der Birmehlweg bei Verdings führt vor malerischer Kulisse nach Pardell und gewährt dabei interessante Einblicke in die hiesige Natur- und Kulturlandschaft. Längs des sanften Weges kommen  Freunde der guten Küche auf ihre Kosten, führt der Birmehlweg doch an gleich zwei beliebten Gasthöfen vorbei: am Gasthaus Huber und am geschichtsträchtigen Buschenschank Moar zu Viersch.

 

Wegbeschreibung Birmehlweg

Der Birmehlweg nimmt auf dem Dorfplatz in Verdings seinen Anfang.

Er führt zunächst den früh besiedelten Kirchhügel hinab, auf dem die schmucke, dem heiligen Valentin geweihte Dorfkirche thront.

Darunter taucht er alsbald in einen lichten Mischwald ein, in dem zahlreiche, für das Eisacktaler Mittelgebirge so charakteristische Kastanienbäume gedeihen. Da die gleichermaßen aromatische wie nahrhafte „Keschte“ jahrhundertelang zu den wichtigsten Nahrungsmitteln der Bauern zählte, wird der Kastanienbaum im Volksmund noch heute schlicht „Brotbaum“ genannt.

Nach 20 Minuten gemütlichen Wanderns erreicht man den sonnenverwöhnten Weiler Pardell, in dem das idyllisch gelegene Gasthaus Huber mit seinem lauschigen Gastgarten und den liebevoll zubereiteten Südtiroler Gaumenfreuden zur genüsslichen Einkehr verlockt. Im Herbst kehren Wanderer hier gerne zum Törggelen ein, um den Neuen Wein und die dazu gereichten Kastanien, Nüsse, Speckbrettln und selbstgemachten Süßspeisen zu verkosten.

Vom Gasthaus Huber führt die Wanderung zur letzten Weggabelung zurück, von welcher der Birmehlweg durch aussichtsreiche Wiesen und lichte Haine zum geschichtsträchtigen,  insbesondere in der Törggelezeit beliebten Buschenschank Moar zu Viersch ansteigt. Während des Anstiegs entfalten sich malerische Ausblicke auf Kloster Säben, Klausen und die umliegenden Anhöhen und Berge.

Vom Moar zu Viersch folgt der Birmehlweg kurz der Straße und führt dann auf einem alten Pflasterweg zum Ausgangspunkt in Verdings zurück.

 

Wie der Birmehlweg zu seinem Namen kam

Das Birmehl (zu Deutsch „Birnenmehl“) diente jahrhundertelang als Ersatz für den teuren, für viele unerschwinglichen Zucker. Die Bauern gewannen es aus den unzähligen, um Verdings wachsenden Birnen, die zunächst entkernt, getrocknet und im Winter gefroren wurden. Darauf wurde es zu Mehl gemahlen. Da dieser Prozess aufwändig und zeitraubend ist, geriet das Birmehl vielerorts in Vergessenheit. In Verdings aber wird es noch heute für die Zubereitung raffinierter Südtiroler Speisen verwendet, die insbesondere im „Verdingser Birmehlherbst“ verkostet werden können.

Da Verdings von unzähligen Birnbäumen umsäumt war, wurde es von so manchem Spötter auch „Birnendorf“ genannt.

Infos Birmehlweg Wanderung

  • Dauer:01:00 h
  • Länge:1.9 km
  • Höhenmeter:150 m
  • Min. Höhe:808 m
  • Max. Höhe:958 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Frühlingswandern

Herbstwandern

Frühling

Törggelewanderung

Herbst

Wanderung

Törggelen

Wandern mit Kindern

Themenwanderung

Herbstwanderung

Themenweg

Frühlingswanderung

Rundwanderung

Wandern

Klausen

Südtirol

Birmehlweg

Gasthof Huber

Moar zu Viersch

Pardell

Verdings

Eisacktal