Welsperg Schloss Wanderung

Wanderung auf der Kleinen Schlossrunde zum Schloss Welsperg in Welsberg am Eingang ins Gsieser Tal

Seit dem 12. Jahrhundert wacht Schloss Welsperg über Welsberg
Seit dem 12. Jahrhundert wacht Schloss Welsperg über Welsberg

Schloss Welsperg scheint über das beschauliche Welsberg zu wachen. Zu dieser malerischen Burg am Eingang ins Gsieser Tal führen die Große und die Kleine Schlossrunde.

 

Im synergetischen Garten gedeihen diverse Heil- und Gewürzkräuter
Im synergetischen Garten gedeihen diverse Heil- und Gewürzkräuter

Wegbeschreibung Schloss Welsperg

Die Kleine Schlossrunde beginnt auf dem Parkplatz neben dem Schulzentrum in Welsberg.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite weist ein Wanderschild mit der Aufschrift „Kleine Schlossrunde“ den kürzesten Anstieg auf jenen Felsvorsprung, auf dem Schloss Welsperg thront.

Nach einer knappen Viertelstunde sanften Anstiegs erreicht man die imposante Burganlage mit dem auffallend hohen Bergfried. Sie wurde im 12. Jahrhundert von den Gebrüdern von Welsperg errichtet und sollte über 800 Jahre im Besitze dieses edlen Adelsgeschlechts bleiben. Dank ihrer klugen Heiratspolitik und ihres Geschicks in Verwaltung, Bergbau und Handel wuchs diese Adelsfamilie zu einer der bedeutendsten Tirols heran.

Heute kann Schloss Welsperg nicht nur besichtigt werden, sondern ist auch Austragungsort verschiedener Konzerte und Ausstellungen. Sehenswert ist auch der synergetische Burggarten, in dem neben Gewürz- und Heilkräutern auch Blumen gedeihen.

Vom Schloss Welsperg führt ein kleiner Wandersteig über den bewaldeten Burghügel zum Gsieser Bach hinab. Nach der Überquerung der Holzbrücke wandert man auf dem breiten Asphaltweg ins nahe Dorfzentrum zurück, in dem man die Wanderung in einem der einladenden Cafés ausklingen lassen kann.

 

Auf breiten Wegen zurück nach Welsberg
Auf breiten Wegen zurück nach Welsberg

Wandertipp Schloss Welsperg

Auf dem Rückweg von Schloss Welsperg zweigt am rechten Wegesrand ein kleiner Waldweg zur geschichtsträchtigen Ruine Thurn ab.

Die Herren von Welsperg ließen die Burg im 13. Jahrhundert auf dem vermutlich bereits in prähistorischen Zeiten besiedelten Hügel errichten. Später sollte sie diverse Um- und Zubauten erfahren, bevor sie in der Mitte des 17. Jahrhunderts ihrem Schicksal überlassen wurde.

Nachdem am 15. Mai des Jahres 1765 ein Brand auf der verlassenen Feste gewütet und enorme Schäden angerichtet hatte, sollte Burg Thurn nicht mehr aufgebaut werden.

Während der Palas völlig verfallen ist, können Teile des einstigen Bergfrieds, der Ringmauer und des Zwingers noch heute besichtigt werden.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:01:00 h
  • Länge:2.3 km
  • Höhenmeter:100 m

  • Min. Höhe:1093 m
  • Max. Höhe:1179 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Sehenswürdigkeit

Wandern

Pustertal

Gsieser Tal

Burg

Museum

Besichtigung

Bruneck

Wandern mit Kindern

Wanderung

Schloss Welsperg

Ruine Thurn

Geschichtliche Wanderung

Südtirol

Gsies

Welsberg