Wanderung Südtiroler Weisshorn

Vom Jochgrimm auf das Aldeiner Weißhorn hoch über der Bletterbachschlucht und zur Gurndinalm

Das elegante Gipfelkreuz des Weißhorn
Das elegante Gipfelkreuz des Weißhorn

Am Jochgrimm locken gleich zwei leichte Aussichtsgipfel: Das Schwarzhorn und das Weißhorn, dem unser heutiger Besuch gilt.

 

Der erste Streckenabschnitt führt durch Weidewiesen
Der erste Streckenabschnitt führt durch Weidewiesen

Wegbeschreibung Weißhorn

Die Wanderung auf das Weißhorn nimmt am weitläufigen Parkplatz auf dem Jochgrimm ihren Anfang, das man über das Eggental und das Lavazé-Joch anfährt.

Hier zweigt der mit „H“ markierte Höhenweg in Richtung Weißhorn ab, der sich im steten, aber insgesamt recht gemächlichen Anstieg zunächst durch Weidewiesen, dann durch die aromatisch duftenden Zirbenbestände unterhalb des weißgrauen Gipfelaufbaus schlängelt.

Die letzten Aufstiegsmeter zum Gipfelkreuz gestalten sich etwas felsiger, sind aber dank eines in den Felsen geschlagenen Stahlseiles recht einfach zu meistern.

Auf 2.317 m Höhe angekommen, erschließt sich schließlich ein weitreichender Blick auf Tramin, Kaltern und Eppan im Etschtal, Maria Weißenstein, Truden und Radein auf dem Hochplateau sowie die umliegende Südtiroler und Trentiner Bergwelt. Besonders beeindruckend ist aber der Blick auf die geologisch äußerst aufschlussreiche Bletterbachschlucht, den „Grand Canyon Südtirols“.

 

Gurndinalm
Gurndinalm

Rückweg vom Weißhorn

Der Rückweg erfolgt auf dem Hinweg. Als leicht längere Alternative kann man an der ersten Weggabelung unterhalb des Gipfelkreuzes auch dem Wegweiser in Richtung Gurndinalm folgen, die nach einer guten halben Stunde zur gemütlichen Einkehr einlädt.

Nahe der Hütte folgt man sodann dem Wegweiser in Richtung Jochgrimm und gelangt so nach etwa 20 Minuten zum Ausgangspunkt zurück.

 

Die letzten Anstiegsmeter zum Gipfelkreuz
Die letzten Anstiegsmeter zum Gipfelkreuz

Angegebene Richtzeiten

Jochgrimm – Weißhorn: 50 Minuten

Weißhorn – Gurndinalm: ca. 35 Minuten

Gurndinalm – Jochgrimm: 20 Minuten

 

Auf dem Weißhorn eröffnet sich ein ungeahnter Weitblick
Auf dem Weißhorn eröffnet sich ein ungeahnter Weitblick

Anmerkungen

Die Wanderung auf das Weißhorn lässt sich gut mit jener auf das benachbarte Schwarzhorn kombinieren.

Zwischen dem Weißhorn und dem benachbarten Schwarzhorn zieht sich die unter dem Namen „Trudner Linie“ bekannte Bruchlinie, die durch das unterschiedliche Gestein der beiden Berge deutlich zu Tage tritt: Während das Weißhorn seine helle Farbe dem weißen Trias-Dolomit schuldet, dominiert im Schwarzhorn der deutlich ältere dunkle Porphyr.

Um das Weißhorn von den anderen Bergen mit diesem Namen unterscheiden zu können, wird es auch als Eggentaler oder Aldeiner Weißhorn bezeichnet.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:02:00 h
  • Länge:5 km
  • Höhenmeter:350 m
  • Min. Höhe:1949 m
  • Max. Höhe:2309 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Rosengarten

Unterland

Südtirols Süden

Bletterbachschlucht

Weisshorn

Schwarzhorn

Jochgrimm

Latemar

Südtirol

Bozen

Gurndinalm

Wandern

Wanderung

Gipfelwanderung

Panorama

Hüttenwanderung

Aussichtspunkt