Wandern auf den Speikboden im Ahrntal

Rundwanderung bei Sand in Taufers

Sanft windet sich der Pfad Nr. 18 durch die karge Landschaft
Sanft windet sich der Pfad Nr. 18 durch die karge Landschaft

Ausgangspunkt dieser aussichtsreichen Rundwanderung ist die Talstation der Kabinenbahn Speikboden in Drittelsand in Sand in Taufers. Mit der Bahn fährt man zunächst von 950 auf 1.985m Höhe hoch.

Oben angekommen, schlägt man den von unzähligen Alpenrosen gesäumten Weg Nr. 27 ein.

Auf zunächst breitem, stetig ansteigendem Weg, dann auf schmalen Pfaden gelangt man so zum Gipfelkreuz des Speikboden. Frei über dem Mühlwalder Tal im Süden, dem Weißenbachtal im Norden und dem Ahrntal im Osten aufragend, zählt er zu den aussichtsreichsten Gipfeln des Tauferer Ahrntals.

 

Hinter dem Gipfelkreuz schlägt man den Plattenpfad Nr. 18 ein. Dieser führt über einen aussichtsreichen Grat über den Seewassernock und den Großen Nock zum gipfelkreuzgeschmückten Kleinen Nock hinab, zu dessen Füßen Luttach und St. Johann liegen.

Sodann folgt man weiterhin dem Weg Nr. 18, bis rechts der Pfad Nr. 18A abzweigt. Dieser führt über einen bewaldeten Hang zur Talstation hinab.

 

Ausblick vom Kleinen Nock auf Luttach und St. Johann
Ausblick vom Kleinen Nock auf Luttach und St. Johann

Detail am Rande

Seinen Namen verdankt der Speikboden übrigens einer krautigen Primel, dem sog. „Blauen Speik“. Diese intensiv duftende Hochgebirgsblume wächst bevorzugt auf kalkarmen Böden.

 

Das Gipfelkreuz des Speikboden rückt in greifbare Nähe
Das Gipfelkreuz des Speikboden rückt in greifbare Nähe

Angegebene Richtzeit

Bergstation – Speikboden: 1:50h

Infos zur Wanderung

  • Dauer:03:15 h
  • Länge:7.5 km
  • Höhenmeter:550 m
  • Min. Höhe:1959 m
  • Max. Höhe:2515 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Pustertal

Südtirol

Ahrntal

Sand in Taufers

Speikboden

Großer Nock

Luttach

Wandern

Rundwanderung

Wanderung

Gipfelwanderung

Panorama

Seilbahn