Mittagsscharte Übergang Villnöss Gröden

Wanderung von Villnöss nach St. Christina in Gröden über die Mittagsscharte

Langsam nähern wir uns den anmutigen Geislerspitzen
Langsam nähern wir uns den anmutigen Geislerspitzen

Die Wanderung von Villnöss über die Mittagsscharte nach St. Christina in Gröden führt mitten durch eine der bezauberndsten Berggruppen der Dolomiten: die Villnösser Geisler.

 

Während des Anstiegs auf die Mittagsscharte eröffnen sich malerische Ausblicke
Während des Anstiegs auf die Mittagsscharte eröffnen sich malerische Ausblicke

Wegbeschreibung Mittagsscharte

Die Wanderung durch die Mittagsscharte nimmt am Wanderparkplatz bei der „Waldschenke“ in Ranui ihren Ausgang.

Vom Parkplatz folgt man dem breiten Wanderweg Nr. 28 in Richtung Broglesalm. Er führt im angenehmen Anstieg entlang des Brogles-Baches durch den schattenspendenden Nadelwald.

Am Ende des Forstweges zweigt links der etwas steiler ansteigende Wandersteig Nr. 29 in Richtung Mittagsscharte ab. An der Waldgrenze kreuzt dieser den beliebten Adolf-Munkel-Weg und nähert sich zunehmend den majestätischen Felsnadeln der anmutigen Geislerspitzen.

Nun folgt der anstrengendste Teil der Wanderung: der steile, serpentinenförmige Anstieg über die weiten Schuttflächen auf die Mittagsscharte, die zwischen den Sas Rigais und die Große Geislerspitze eingeschnitten ist und einen malerischen Panoramablick eröffnet: Unser Blick schweift vom Villnösser Tal mit seiner lieblichen Almlandschaft über die Aferer Geisler und den Peitlerkofel zu den nunmehr vor uns liegenden Grödner Dolomiten.

Von der Mittagsscharte windet sich der steile Pfad über die weiten Schuttkegel zur Cisles Alm hinab. Einige Holzplanken und eine Seilsicherung erleichtern den steilen Abstieg. Schließlich erreicht man die sanfte, blumenfrohe Cisles Alm am Fuße der Geislerspitzen, die einen starken Kontrast zu den kargen, steilen Schuttflächen bildet. Von hier führt der Wanderweg Nr. 13 zur einladenden Regensburger Hütte, die inmitten einer berückenden Landschaft zur wohlverdienten Einkehr lädt.

Von der Regensburger Hütte führt der sanfte Weg Nr. 1 durch Wiesen und Wälder nach St. Christina in Gröden hinab. Wer möchte, kann auch mit der Col-Raiser-Bahn nach St. Christina hinabschweben, deren Bergstation etwas oberhalb der Regensburger Hütte liegt.

 

Abstieg von der Mittagsscharte nach Gröden
Abstieg von der Mittagsscharte nach Gröden

Angegebene Gehzeit Mittagsscharte

Ranui – Mittagsscharte: 3h40’

 

Vor der Kulisse des Langkofel zur Regensburger Hütte
Vor der Kulisse des Langkofel zur Regensburger Hütte

Anmerkung zur Wanderung durch die Mittagsscharte

Angesichts der doch recht beachtlichen Höhenmeter und der steil ansteigenden bzw. abfallenden Schotterpfade setzt diese Wanderung Kondition und Trittsicherheit voraus.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:06:00 h
  • Länge:13.1 km
  • Höhenmeter:1225 m

  • Min. Höhe:1373 m
  • Max. Höhe:2614 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Gröden

Dolomiten

Hüttenwanderung

Villnöss

Villnösser Geisler

Col Raiser

Hütte

Regensburger Hütte

Scharte

Wanderung

Cislesalm

Sas Rigais

Mittagsscharte

Brogles Hütte

Cisles Alm

Überquerung

Südtirol

St. Christina