Karlspromenade bei Brixen

Ein Spaziergang von der Widmannbrücke über den Waldweg nach Milland

Die Karlspromenade führt durch einen lichten Blätterwald
Die Karlspromenade führt durch einen lichten Blätterwald

Die Karlspromenade ist nach dem letzten habsburgischen Kaiser Karl I. benannt, der des Öfteren im Brixner Sanatorium Dr. von Guggenberg weilte und auf diesem Waldweg ausgedehnte Spaziergänge unternahm.

 

Zahlreiche Ruhebänke längs der Karlspromenade laden zum Entspannen und Verweilen ein
Zahlreiche Ruhebänke längs der Karlspromenade laden zum Entspannen und Verweilen ein

Wegbeschreibung Karlspromenade

Diese gemütliche Rundwanderung nimmt an der Widmannbrücke am Zusammenfluss von Eisack und Rienz ihren Anfang.

Am orographisch linken Ufer zweigt die Köstlaner Straße ab, der man im leichten Anstieg folgt.

Nachdem man die letzten Häuser hinter sich gelassen hat, zweigt am linken Straßenrand die Karlspromenade ab. Sie führt im sanften Auf und Ab durch einen schattenspendenden, lichten Laubwald, in dem im Frühling zahlreiche Leberblümchen und Huflattiche gedeihen.

Die Karlspromenade endet bei der Millander Wallfahrtskirche „Maria am Sand“. Nach der Durchquerung des Friedhofs wandert man auf dem Kirchsteig an der Karlsburg vorbei nach Milland hinab.

Am Brunnen, der dem heiligen Florian geweiht ist, überquert man die Straße und folgt nacheinander dem Koflerweg und der Don-Bosco-Straße. Auf diese Weise gelangt man ans Brixner Eisackufer, das nordwärts zum Ausgangspunkt zurückführt.

 

Die Karlspromenade verheißt wohltuenden Schatten an heißen Tagen...
Die Karlspromenade verheißt wohltuenden Schatten an heißen Tagen...

Interessante Details zur Karlspromenade

Im Oktober des Jahres 2004 wurde Karl I., der im November 1916 als letzter Kaiser der Donaumonarchie den Thron bestiegen und im November 1918 „auf jeden Anteil an den Staatsgeschäften“ verzichtet hatte, von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen. Die umstrittene Entscheidung wurde in erster Linie damit begründet, dass er ein vorbildlicher Christ, Herrscher, Ehemann und Familienvater gewesen sei und sich während der letzten Kriegsjahre zusammen mit dem damaligen Papst Benedikt XV. für den Frieden eingesetzt habe.

Karl I. starb übrigens im Alter von nur 34 Jahren in seinem portugiesischen Exil auf Madeira.

Nach der Errichtung des Stromkraftwerkes fielen die Promenade und ihre Verbindungswege einem steten Verfall anheim. So musste etwa die 1909 errichtete Andreas-Hofer-Brücke, die das Kurhotel „Guggenberg“ mit der Karlspromenade verband, Ende der 30er entfernt werden. Im Jahr 2009 wurde sie anlässlich des 200 Jahre zuvor geprobten Aufstandes der Tiroler gegen die Bayern und Franzosen neu errichtet. Die Karlspromenade selbst war schon früher instand gesetzt worden.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:01:15 h
  • Länge:4 km
  • Höhenmeter:100 m
  • Min. Höhe:556 m
  • Max. Höhe:656 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Eisacktal

Karlspromenade

Milland

Maria Sand

Südtirol

Brixen

Köstlan

Wandern

Rundwanderung

Spazierweg

Kirche

Wanderung

Sakral

Waldweg

Promenade