Castelfeder Wanderung

Wandern auf dem Naturerlebnisweg Castelfeder durch das Biotop und auf den Burghügel Castelfeder

Castelfeder bei Auer ist ein landschaftlich wie geschichtlich reizvolles Wander- und Ausflugsziel: Der sagenumwobene alte Burghügel birgt zahlreiche Spuren einer langen Siedlungsgeschichte, beheimatet ein von Trockenhängen und kleinen Tümpeln geprägtes Biotop und öffnet zugleich atemberaubende Ausblicke auf Südtirols sonnenverwöhnten Süden.

 

Wegbeschreibung Castelfeder

Die Wanderung auf dem Naturerlebnisweg Castelfeder beginnt auf dem Parkplatz „Sportplatz Castelfeder“, der direkt an der Fleimser Straße zwischen Auer und Montan liegt.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite nimmt der Naturerlebnisweg Castelfeder seinen Anfang. Er führt im sanften Anstieg über die von Eichen, lauschigen Terrassen und rotschwarzen Felsen geprägten Trockenhänge, die im bezaubernden Kontrast zu den kleinen, von feuchtigkeitsliebenden Pflanzen und Tieren bewohnten morastigen Tümpeln stehen. Während bei Letzteren zur Paarungszeit das Quaken verschiedener Froschlurche zu vernehmen ist, räkeln sich auf dem Trockenrasen im Frühling die ersten Äskulapnattern und Eidechsen.

Längs des Weges gewähren zwölf bilderreiche Infotafeln interessante Einblicke in die wechselhafte Geschichte, Natur- und Kulturlandschaft des Porphyrrückens von Castelfeder.

Nach einer knappen halben Stunde gemütlichen Wanderns erreicht man die früh besiedelte Hügelkuppe, die bereits im 19. Jahrhundert von den ersten Heimatforschern erforscht wurde. Hier erzählen noch heute zahlreiche Überreste von der bewegten Siedlungsgeschichte Castelfeders, die sich von bronzezeitlichen Jägern zu den Rätern, Römern, Rätoromanen, Ostgoten, Langobarden, Franken und Bajuwaren bis hin zu mittelalterlichen Adelsgeschlechtern erstreckt.

Besonders sehenswert sind die zerfallene Barbarakapelle, die Überreste eines Turms aus dem 6. Jahrhundert und die sog. „Kuchelen“, ein kleiner, von drei Bögen durchzogener Mauerrest aus dem 6. Jahrhundert. Neben Letzterem zeugt die abgeschliffene „Fruchtbarkeitsrutsche“ von einem uralten Fruchtbarkeitsritus.

Nicht minder beeindruckend ist der malerische Ausblick, den Castelfeder entfaltet: Unser Blick schweift von der Salurner Klause im Süden zur Mendel im Westen und den Meraner Bergen im Norden – und auch der in der Sonne schimmernde Kalterer See ist von hier aus zu sehen.

Von der Hügelkuppe Castelfeders wandern wir zum Schwarzsee zurück und schlagen den kurzen Abstieg nach Auer ein. Er führt in wenigen Minuten zum Erholungspark Schwarzenbach hinab, an dessen Rande ein gemütliches Restaurant zur Einkehr lädt. Die Kinder erwartet überdies ein weitläufiger Spielplatz.

Den Wegnummern 5 und 5A folgend, führt die Wanderung zum Ausgangspunkt am Sportplatz Castelfeder zurück.

 

Der uralte Kultplatz Castelfeder

Aussichtsreiche Anhöhen wie Castelfeder galten in vielen vorchristlichen Kulturen als heilige Orte, an denen man den Sitz der Götter vermutete. Zugleich galt Castelfeder von alters her als unheimliche, von bösem Zauber und Geistern beseelte Stätte, um die sich noch heute zahlreiche Sagen ranken.

Infos Castelfeder Wanderung

  • Dauer:01:15 h
  • Länge:3.6 km
  • Höhenmeter:175 m
  • Min. Höhe:256 m
  • Max. Höhe:406 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Archäologische Wanderung

Frühlingswandern

Naturerlebnisweg

Herbstwandern

Frühling

Herbst

Panoramawanderung

Wanderung

Wandern mit Kindern

Historischer Rundweg

Erlebnisweg

Archäologie

Biotop

Rundweg

Panorama

Herbstwanderung

Frühlingswanderung

Wandern

Biotop Castelfeder

Montan

Auer

Südtirol

Wurmsee

Naturerlebnisweg Castelfeder

Erholungspark Schwarzenbach

Kuchelen

Fleimstal

Castelfeder

​Sportplatz Castelfeder

Schwarzsee

Kalterer See

Südtirols Süden

Unterland