Wanderung Meran Schenna

Von Obermais nach Schenna und über den Maiser Waalweg wieder zurück

Mitten im Grünen und umrahmt von Bergspitzen präsentiert sich das sonnenverwöhnte Schenna
Mitten im Grünen und umrahmt von Bergspitzen präsentiert sich das sonnenverwöhnte Schenna

Diese gleichermaßen leichte wie abwechslungsreiche Wanderung führt vom Meraner Stadtteil Obermais ins idyllisch gelegene Dorf Schenna und über den Maiser Waalweg wieder zurück. Unterwegs erschließen sich malerische Ausblicke auf Meran, das Burggrafenamt, das Passeiertal, den Vinschgau und die ringsum aufragende Bergwelt.

 

Im Hintergrund erhebt sich die aussichtsreiche Mutspitze
Im Hintergrund erhebt sich die aussichtsreiche Mutspitze

Von Meran nach Schenna

Ausgangspunkt ist der Brunnenplatz im Meraner Stadtviertel Obermais.

Der Beschilderung in Richtung Schenna folgend, spaziert man zunächst zum nahen Schloss Planta, bei dem auch der Maiser Waalweg seinen Anfang nimmt.

Wir aber schlagen das anfangs noch asphaltierte Sträßchen Nr. 10A in Richtung Schenna ein, das sich zwischen den Häusern und Ansitzen seinen Weg bahnt.

Schließlich zweigt am linken Straßenrand der Wanderweg Nr. 10A ab. Von malerischen Apfelwiesen umsäumt steigt er sanft nach Schenna an.

Längs des Weges erschließen sich nicht nur weitreichende Ausblicke, sondern man kommt auch am Hofladen Oberhasler vorbei, der unter anderem mit 50 verschiedenen Produkten aus hofeigner Produktion aufwartet. Einige dieser Produkte kann man einfach, bequem und rund um die Uhr am automatischen „Regiomat“ erwerben.

Schließlich geht der Weg wieder in ein asphaltiertes Sträßchen über, das direkt ins sonnenverwöhnte, von malerischen Obst- und Weinwiesen umrahmte Dorfzentrum mit seinen einladenden Cafés und Geschäften führt.

Das einst ländlich geprägte Dorf Schenna wartet außerdem mit einzigartigen Sehenswürdigkeiten wie dem geschichtsträchtigen Schloss Schenna, dem neugotischen Mausoleum des Erzherzogs Johann und seiner Frau Anna aus dem 19. Jahrhundert oder der alten und neuen Pfarrkirche auf.

 

Der Weg Nr. 10A führt durch pittoreske Obstwiesen
Der Weg Nr. 10A führt durch pittoreske Obstwiesen

Von Schenna über den Maiser Waalweg zurück nach Meran

Nach der Besichtigung des sonnenverwöhnten Dorfes schlägt man den Rothtalerweg in Richtung Saltaus ein, der gleich hinter dem Tourismusbüro abzweigt.

Wenig später weist ein mit der Nr. 1 markiertes Wegeschild den Weg zum Maiser Waalweg hinab. Dieser geht schließlich in einen schattenspendenden Waldweg über, der direkt in den beliebten Waalweg mündet.

Vom fröhlich plätschernden Wasser des Waals begleitet, wandert man nun nahezu eben durch Wald und Obstwiesen zu jener Abzweigung zurück, an der unser Aufstieg nach Schenna seinen Anfang nahm.

 

Entlang des fröhlich plätschernden Waals zurück nach Obermais
Entlang des fröhlich plätschernden Waals zurück nach Obermais

Wissenswertes über Schenna

Der Obstanbau ist der wichtigste Erwerbszweig der Schenner Bauern: Auf einer Fläche von rund 30 ha werden Weintrauben angebaut, die später zu edlen Tropfen verarbeitet werden. Die bekannteste unter ihnen mag die Vernatschtraube sein, die ihrer wohltuenden Wirkung wegen auch als „Meraner Kurtraube“ bezeichnet wird.

Einen noch höheren Stellenwert nimmt aber der Apfel ein: Auf einer Fläche von rund 300 ha gedeihen hier diverse Apfelsorten.

Übrigens kommt jeder zehnte in Europa vermarktete Apfel aus Südtirol...

Infos zur Wanderung

  • Dauer:02:15 h
  • Länge:8.5 km
  • Höhenmeter:200 m
  • Min. Höhe:401 m
  • Max. Höhe:570 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Wanderung

Schloss

Burggrafenamt

Waalweg

Waal

Spazieren

Obermais

Saltaus

Maiser Waalweg

Apfelwiesen

Obstwiesen

Mausoleum

Pfarrkirche

Südtirol

Meran

Schenna