Grasleitenhütte und Grasleitenpasshütte Wanderung

Wanderung von Tiers zur Grasleitenhütte und Grasleitenpasshütte im Herzen des Rosengarten

Die eng an die Felsen geschmiegte Grasleitenpasshütte
Die eng an die Felsen geschmiegte Grasleitenpasshütte

Die Grasleitenhütte und die Grasleitenpasshütte im Herzen des Rosengarten sind nicht nur Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen, Kletterrouten und Klettersteige, sondern auch für sich lohnende Wanderziele. Von mächtigen Felswänden der Dolomiten umrahmt, laden sie zu wonnesamen Genussmomenten vor malerischer Kulisse ein.

 

Von der Grasleitenhütte führt der Weg Nr. 3A in Richtung Grasleitenkessel
Von der Grasleitenhütte führt der Weg Nr. 3A in Richtung Grasleitenkessel

Wegbeschreibung Grasleitenhütte und Grasleitenpasshütte

Die Wanderung zur Grasleitenhütte und zur Grasleitenpasshütte nimmt am weitläufigen Wanderparkplatz „Grube“ in Weißlahnbad ihren Anfang (Anfahrt über Tiers und St. Zyprian).

Am Parkplatz folgt man dem Wanderweg Nr. 3 in Richtung Grasleitenhütte, der hinter dem Gasthaus Tschaminschwaige in einen anfangs schmalen Waldpfad übergeht.

Streckenweise vom plätschernden Tschaminbach begleitet, steigt er stetig durch das bewaldete Tschamintal an. Längs des Weges laden zwei Quellen zur erfrischenden und zugleich wohltuenden Zwischenrast ein. Wie so manch anderen Tierser Quellen wird nämlich auch jener am „Schwarzen Letten“ und am „Hohen Steg“ eine heilsame Wirkung nachgesagt.

Nahe der Waldgrenze beginnt der von hellgrauen Dolomitenfelsen umrahmte Anstieg über jene malerischen Grashänge, die im Volksmund „Grasleiten“ genannt werden.

An der nächsten Weggabelung schlägt man den recht steilen Wanderpfad Nr. 3A zur gastlichen Grasleitenhütte mit der einladenden Panoramaterrasse ein. Von den hochaufragenden Felsen der nördlichen Rosengartengruppe und den grünen Grasleiten umrahmt, bietet sie ein malerisches Bild auf über 2.100 m Höhe.

Hinter der Grasleitenhütte führt der Wanderweg Nr. 3A in den kargen, von emporragenden Felswänden umfriedeten Grasleitenkessel. Zuvor aber gilt es eine seilgesicherte Passage zu überwinden, die für etwas bergerfahrene Wanderer einfach zu meistern ist.

Nach dem steten Anstieg durch die Stein- und Geröllwüste des Grasleitenkessels auf dem Weg Nr. 11 erblickt man nach insgesamt etwa viereinhalb Stunden die Grasleitenpasshütte. Eng an die Felsen geschmiegt lädt die auf dem 2.601 m hohen Grasleitenpass (Passo Principe) zur wohlverdienten Einkehr ein.

 

Anstieg durch den kargen und zugleich imposanten Grasleitenkessel
Anstieg durch den kargen und zugleich imposanten Grasleitenkessel

Rückweg Grasleitenpasshütte

Der Abstieg von der Grasleitenpasshütte erfolgt auf dem Hinweg. Alternativ dazu eröffnen sich hier oben zahlreiche weitere Wandermöglichkeiten wie etwa jene zur nahen Vajolethütte oder auf den Kesselkogel, die höchste Erhebung der Rosengartengruppe.

 

Sanft zieht sich der Weg durch die grünen Grasleiten zur Grasleitenhütte
Sanft zieht sich der Weg durch die grünen Grasleiten zur Grasleitenhütte

Angegebene Aufstiegszeiten Grasleitenhütte und Grasleitenpasshütte

Weißlahnbad bei Tiers – Grasleitenhütte: 3h10'

Grasleitenhütte – Grasleitenpasshütte: 1h20’

Infos Grasleitenhütte und Grasleitenpasshütte Wanderung

  • Dauer:07:30 h
  • Länge:18.4 km
  • Höhenmeter:1375 m
  • Min. Höhe:1185 m
  • Max. Höhe:2599 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Dolomiten

Rosengarten

St. Zyprian

Grasleitenhütte

Grasleitenpasshütte

Südtirol

Tiers

Grasleitenkessel

Grasleitenpass

Schlern-Rosengarten

Wandern

Wanderung

Panorama

Hüttenwanderung

Sonnenterrasse

Pass