Wanderung Schlern Schäufelesteig

Rundwanderung über den Schäufelesteig und die Sesselschwaige

Das Schlernhaus vor der malerischen Kulisse des Rosengarten und des Latemar
Das Schlernhaus vor der malerischen Kulisse des Rosengarten und des Latemar

Mehrere Wege führen auf den markanten Schlern, der zu den bekanntesten und beliebtesten Wanderzielen in Südtirol zählt. Der Anstieg über Völs ist länger und anstrengender als der meistfrequentierte über den Touristensteig, dafür aber abgeschiedener und landschaftlich reizvoller.

 

Petz
Petz

Wegbeschreibung Schlern auf dem Schäufelesteig

Ausgangspunkt ist der kostenpflichtige Parkplatz am Völser Weiher. Hier folgt man dem Weg Nr. 1, der zunächst am idyllisch gelegenen Völser Weiher und dem etwas kleineren Huber Weiher vorbeiführt.

Wenig später gelangt man an eine Weggabelung: Links zweigt der breite, sanft ansteigende Forstweg Nr. 1B, rechts der steilere, dafür aber kürzere Waldpfad Nr. 1 ab. Beide führen zur gemütlichen Tuffalm am Fuße des Schlern.

Etwas unterhalb der einladenden Almhütte führt der anfangs noch breite Weg Nr. 1 durch Wald und bewaldete Hänge in Richtung Sesselschwaige/Schlernhaus. Ab und an geben die Bäume schöne Ausblicke auf Völs, Bozen und die umliegende Umgebung frei. Besonders imposant ist aber der Blick auf die steil aufragenden, schroffen Felswände der nahen Hammerwand.

Beim Wegkreuz „Peter Frag“ am Eingang der wildromantischen Schlernschlucht zweigt links der mit der Nr. 3 markierte Schäufelesteig ab.

Dieser verschlungene, ausdauernden Wanderern vorbehaltene Steig führt im unentwegten Anstieg über die zunächst bewaldeten, urwüchsigen Hänge sehr steil nach oben. Schließlich öffnet sich das Gelände und der Anstieg setzt sich durch artenreiche Bergwiesen mit Blick auf den Rosengarten fort.

Schließlich erreicht man die Schlernhochfläche und das gleichnamige Schutzhaus auf 2.457 m Höhe. Vor der gemütlichen Einkehr sollte man allerdings noch der höchsten Erhebung dieses Tafelberges einen Besuch abstatten: den 2.563 m hohen, aus weißem Hauptdolomit bestehenden Petz.

Nach dem etwa viertelstündigen Aufstieg erschließt sich am Gipfelkreuz ein malerischer Ausblick. Namentlich die tiefer liegende Seiser Alm, die umliegenden Dolomiten und das Ortlergebiet stechen ins Auge.

 

Der Schäufelesteig windet sich über steile Hänge
Der Schäufelesteig windet sich über steile Hänge

Rückweg vom Schlern

Auf dem Rückweg folgt man dem Weg Nr. 1, der nahe dem Schlernhaus abzweigt. Er führt im teilweise steilen Abstieg vor malerischer Kulisse durch offene, farbenfrohe Almwiesen an der Moarbodn-Hütte vorbei zur Sesselschwaige.

Hinter dieser einladenden Hütte, in der die Gäste mit schmackhaften Traditionsgerichten verwöhnt werden, tritt man in die Schlernschlucht ein. Teile dieses großenteils ziemlich steilen Weges sind mit Brücken, Holzplanken und Halteseilen versehen, die sicher durch die imposante Felsschlucht führen. Diesen verdankt er übrigens seinen Namen Knüppel- bzw. Prügelsteig (Fotos zu diesem Wegabschnitt finden sich auf https://www.hiwio.com/de/Artikel/Wanderung-zur-Sesselschwaige-530).

Schließlich gelangt man erneut zum Wegkreuz Peter Frag, von dem man auf bereits bekanntem Wege zum Ausgangspunkt zurückwandert.

 

Tuffalm
Tuffalm

Anmerkung zum Schäufelesteig

Wer den (sehr) steilen Anstieg auf dem Schäufelesteig scheut, sollte auch den Hinweg über die Sesselschwaige antreten.

 

Durch artenreiche Bergwiesen in Richtung Schlernhaus
Durch artenreiche Bergwiesen in Richtung Schlernhaus

Detail am Rande

Das Kalksteinmassiv der markanten Schlern schließt übrigens die Seiser Alm, die größte Hochalm Europas, im Süden ab.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:09:00 h
  • Länge:19.2 km
  • Höhenmeter:1500 m
  • Min. Höhe:1057 m
  • Max. Höhe:2560 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Schlern

Seiser Alm

Tuffalm

Völser Weiher

Schlernhaus

Petz

Gröden Seiser Alm

Sesselschwaige

Südtirol

Völs

Schäufelesteig

Prügelsteig

Rundwanderung

Wanderung

Rundtour

Gipfelwanderung

Gipfelkreuz

Hüttenwanderung

Schutzhaus

Aussichtsberg