Radweg Valeggio sul Mincio

Radweg Peschiera Borghetto zum Künstlerstädtchen am Mincio

Im bezaubernden Borghetto
Im bezaubernden Borghetto

Von Peschiera am Südufer des Gardasees führt ein bezaubernder Radweg entlang des Mincio bis nach Mantua. Längs des Weges trifft man auf zahlreiche Sehenswürdigkeiten und malerische Ortschaften wie Borghetto, den Geburtsort der „Tortellini di Valeggio“.

 

Entlang des Mincio nach Valeggio sul Mincio
Entlang des Mincio nach Valeggio sul Mincio

Radweg Peschiera Valeggio sul Mincio

Ausgangspunkt ist das rechte Flussufer des Mincio am Südrand der mittelalterlich geprägten Altstadt Peschieras, an das sich der asphaltierte Radweg in Richtung Mantua schmiegt.

Er führt nahezu eben durch die sanft gewellte, von Zypressen, Pappeln, Olivenbäumen, Getreidefeldern und Weinbergen geprägte Landschaft. Nach etwa fünfeinhalb Kilometern überquert man eine Staumauer und radelt an der nunmehr linken Uferseite am verträumten Monzambano vorbei, hinter dem sich die flache Poebene öffnet.

Schließlich erreicht man das idyllisch gelegene Valeggio sul Mincio, dessen Stadtteil Borghetto ein besonderer Liebreiz innewohnt. Das bezaubernde „kleine Dorf“ mit seiner mittelalterlichen Befestigungsanlage, den geschichtsträchtigen Häusern links und rechts des Mincio, der Viscontibrücke und den alten Windmühlen scheint aus der Zeit gefallen zu sein.

Mit Letzteren hat es übrigens eine besondere Bewandtnis: Da einige Einwohner bereits im 14. Jahrhundert Getreide zu Mehl verarbeiteten, war das Städtchen schon damals für seine zahlreichen Mühlen bekannt. Alsbald sollte das Mehl mit Eiern und Wasser vermengt und der Teig zu delikaten Nudeln verarbeitet werden. Bekannt ist Borghetto aber in erster Linie für seine Tortellini, jene schmackhaften Teigtäschchen, deren besondere Beschaffenheit sich ebenfalls lokalgeschichtlich erklären lässt: Da es in und um Borghetto kaum Schweinezucht gab, haben findige Einwohner ihre Teigtaschen nicht mit dem klassischen Schweinefleisch, sondern mit einer bekömmlicheren Mischung aus Rinder- und Hühnerfleisch gefüllt, und sie in einer Brühe oder in Salbeibutter geschwenkt serviert.

Vor diesem Hintergrund scheint es kaum verwunderlich, dass es im kleinen Städtchen ganze zehn Pastifici-Läden gibt, in denen handgefertigte Nudeln und Tortellini verkauft werden. Außerdem laden zahlreiche Restaurants und Trattorie zur Einkehr.

Wer möchte, kann die Radtour bis nach Mantua fortsetzen. Wir aber statten der beschaulichen Altstadt Valeggios einen Besuch ab, die man mit dem Rad in etwa zehn Minuten erreicht. Dazu überquert man die Brücke, verlässt das idyllische Borghetto und fährt in angenehmer Steigung in Richtung Altstadt, in der an jedem vierten Sonntag im Monat auf der Piazza Carlo Alberto ein Antiquitätenmarkt von mehr als hundert professionellen Ausstellern und zahlreichen Hobbyisten abgehalten wird.

Sehenswert ist außerdem der mehrfach ausgezeichnete Parco Sigurtà, einer der schönsten Landschaftsparks Italiens. Auf einer Fläche von 560.000 Quadratmetern gedeiht hier eine bunte Vielfalt zahlreicher Blumen, Heilpflanzen, Sträucher und Bäumen. Außerdem gibt es 18 Fischteiche und einige andere Sehenswürdigkeiten zu bestaunen.

Der Rückweg von Borghetto nach Peschiera erfolgt auf dem Hinweg.

Infos zur Mountainbike Tour

  • Dauer:02:00 h
  • Länge:27.1 km
  • Höhenmeter:75 m

  • Min. Höhe:58 m
  • Max. Höhe:99 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Radweg

Radtour

Rad

Gardasee

Mühlen

Peschiera

Mincio

Borghetto

Tortellini

Antiquitätenmarkt

Valeggio sul Mincio

Peschiera del Garda

Monzambano