Dreieckspitze Wanderung

Rundwanderung von Rein in Taufers über die Knuttenalm auf die Dreieckspitze

Der imposante Panoramablick von der Dreieckspitze
Der imposante Panoramablick von der Dreieckspitze

Wenngleich die Dreieckspitze zu den markantesten Dreitausendern im Tauferer Ahrntal zählt, ist sie vom Tal aus nicht zu sehen. Der für seine imposante Höhe relativ leicht zu erklimmende Gipfel aber wartet mit einer atemberaubenden Fernsicht auf.

 

Unser Aufstiegsweg mit der Weißwand im Hintergrund
Unser Aufstiegsweg mit der Weißwand im Hintergrund

Wegbeschreibung Dreieckspitze

Die Wanderung auf die Dreieckspitze nimmt am knapp zwei Kilometer hinter der Dorfkirche in Rein in Taufers gelegenen Wanderparkplatz am Eingang des Knuttentals ihren Anfang.

Am Parkplatz schlägt man den breiten, sanft ansteigenden Wanderweg Nr. 9 in Richtung Knuttenalm bzw. Klammljoch ein. Er führt entlang des fröhlich plätschernden Knuttenbachs zum Klammlsee unterhalb des gleichnamigen Jochs.

Am lauschigen See zweigt rechts der nunmehr schmale Steig Nr. 9A ab, der sich vor der beeindruckenden Kulisse der Rieserferner Bergwelt durch die teils steinbeschlagenen Grashänge und über Blockwerk zu den kleinen, teils verlandeten Napfenseen hochwindet.

Weiterhin der Wegnummer 9A folgend, wandert man sodann über felsdurchsetzte Hänge, Blockwerk, Schotter und zumeist einige Schneefelder zur Bärenluegscharte auf 2.848 m Höhe empor. Unterwegs trifft man auf den kleinen, in einen Gebirgskessel eingebetteten Karsee.

Von der Bärenluegscharte zu Füßen des Sasseneck und der Bärenluegspitze wandert man ostwärts zum Gipfelaufbau der Dreieckspitze, deren Form tatsächlich einem gleichschenkligen Dreieck ähnelt.

Zuletzt folgt der steile Anstieg über die schroffen Schieferblöcke dieses markanten Dreitausenders. Wenngleich der Aufstiegsweg über den Südrücken nicht markiert ist, ist er dank der Steinmännchen und des gut sichtbaren Gipfelkreuzes dennoch leicht zu finden.

Am schlichten Eisenkreuz der Dreieckspitze auf 3.031 m Höhe angekommen, werden die Mühen des Aufstiegs mit einem malerischen Fernblick auf die Osttiroler Berge, die Durreckgruppe und den Zillertaler Hauptkamm mit seinen mächtigen, schneegeschmückten Gletschern belohnt.

 

Blick auf den majestätischen Hochgall
Blick auf den majestätischen Hochgall

Rückweg Dreieckspitze

Den Rückweg tritt man zunächst auf dem Hinweg an. Bei der Bärenluegscharte folgt man diesmal aber dem links abzweigenden Weg Nr. 9A, der über die steilen Hänge zu den friedvollen Koflerseen zu Füßen des Stutennock hinabführt.

Nunmehr dem Weg Nr. 9 folgend, wandert man über die malerischen Grashänge zur Oberen Kofleralm hinab.

Hier zweigt der Weg Nr. 8A ab, der durch den Wald an der Unteren Kofleralm vorbei zum Ausgangspunkt zurückführt.

 

Gipfelkreuz der Dreieckspitze
Gipfelkreuz der Dreieckspitze

Detail zur Dreieckspitze

Die Dreieckspitze ist der nördlichste Dreitausender der Rieserfernergruppe. Sie liegt an der italienisch-österreichischen Grenze und mithin zwischen dem Naturpark Rieserferner-Ahrn und dem Nationalpark Hohe Tauern.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:09:00 h
  • Länge:18.6 km
  • Höhenmeter:1325 m

  • Min. Höhe:1658 m
  • Max. Höhe:3023 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Wanderung

Pustertal

Gipfelwanderung

Panorama

Gipfelkreuz

Gipfel

Gipfeltour

Almhütte

Bergsee

Dreitausender

Gletscher

3000er

Tauferer Ahrntal

Knuttenalm

Dreieckspitze

Koflerseen

Rein in Taufers

Reintal

Klammlsee

Südtirol

Ahrntal

Sand in Taufers