Büllelejochhütte Wanderung

Wanderung vom Fischleintal in Sexten zur Büllelejochhütte nahe den Drei Zinnen

Büllelejochhütte mit dem Zwölferkofel im Hintergrund
Büllelejochhütte mit dem Zwölferkofel im Hintergrund

Die Büllelejochhütte ist die höchstgelegene und zugleich kleinste Schutzhütte in den majestätischen Sextner Dolomiten. Wo einst ein erbitterter Gebirgskrieg tobte, locken heute Kletter- und Wanderrouten zahlreiche Wanderer an.

 

Nahe der Büllelejochhütte erschließt sich ein spektakulärer Ausblick auf die Cristallo-Gruppe
Nahe der Büllelejochhütte erschließt sich ein spektakulärer Ausblick auf die Cristallo-Gruppe

Wegbeschreibung Büllelejochhütte

Die Wanderung zur Büllelejochhütte beginnt bei der Fischleinbodenhütte, die zahlreiche Parkmöglichkeiten bereithält.

Über das nahezu ebene, nur licht bewaldete Fischleintal steuert man zunächst die Talschlusshütte auf 1.550 m Höhe an.

Hinter der Talschlusshütte behält man weiterhin den Weg Nr. 102 bei, bis man auf den links abzweigenden Steig Nr. 103 gelangt.

Dieser führt über eine latschenbewachsene Anhöhe und über steinige Hänge zur Zsigmondy-Comici-Hütte auf 2.224 m Höhe empor.

Hinter der Zsigmondy-Hütte schlägt man den Pfad Nr. 101 ein. Er steigt durch steinbeschlagene Wiesen und felsiges, schrofiges Gelände zum Oberbachernjoch und zur Büllelejochhütte an.

Auf 2.520 m Höhe erbaut, ist sie die höchstgelegene und zugleich kleinste Schutzhütte in den Sextner Dolomiten.

Der Rückweg von der Büllelejochhütte erfolgt auf dem Hinweg.

 

Die Zsigmondyhütte wird vom wuchtigen Elferkofel eingerahmt
Die Zsigmondyhütte wird vom wuchtigen Elferkofel eingerahmt

Angegebene Aufstiegszeiten Büllelejochhütte

Fischleintal – Büllelejochhütte: 3h20'

 

Auf Schusters Rappen zum Büllelejoch
Auf Schusters Rappen zum Büllelejoch

Interessante Details zur Büllelejochhütte

Noch heute erinnern Kavernen, Stellungen und Weganlagen im Gebiet der Büllelejochhütte an den grausamen Gebirgskrieg, der zwischen den italienischen und habsburgischen Truppen in den Jahren 1915-1917 ausgefochten wurde. Das Büllelejoch und das Oberbachernjoch hatten damals die italienischen Gebirgstruppen der Alpini inne, die hier sommers wie winters ausharrten.
Nachschub, Geschütze und Kriegsmaterial wurden übrigens mit der Seilbahn über die sogenannte „Rossleitn“ und über den Karrenweg vom Lavaredoplateau herbeigeschafft.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:07:30 h
  • Länge:16 km
  • Höhenmeter:1100 m
  • Min. Höhe:1450 m
  • Max. Höhe:2549 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

3 Zinnen

Fischleintal

Talschlusshütte

Büllelejochhütte

Zsigmondy-Comici-Hütte

Fischleinbodenhütte

Südtirol

Sexten

Büllelejoch

Wandern

Wanderung

Panorama

Hüttenwanderung

Aussichtspunkt