Wanderung Rastenbachklamm

Rundwanderung von Tramin über den Kalterer See durch die Rastenbachklamm und nach Altenburg

Metalltreppen führen sicher durch die Rastenbachklamm
Metalltreppen führen sicher durch die Rastenbachklamm

Die Rastenbachklamm oberhalb des Kalterer Sees ist ob ihrer artenreichen Schluchtvegetation, der stäubenden Wasserfälle und der wildromantischen Wasserbecken ein beeindruckendes Naturdenkmal.

Sie kann auf mehreren Wegen erwandert werden. Wir wählen eine abwechslungsreiche Rundwanderung, die von Tramin über den Kalterer See zur Rastenbachklamm und nach Altenburg führt.

 

Themenweg zum Kalterer See
Themenweg zum Kalterer See

Wegbeschreibung Rastenbachklamm

Diese abwechslungsreiche Rundwanderung nimmt am Parkplatz nahe dem Hotel „Winzerhof“ im Weindorf Tramin ihren Anfang.

Den Wegweisern in Richtung Kalterer See folgend, führt ein sanfter Wanderweg durch Weinberge und artenreichen submediterranen Buschwald. Längs des Weges gewähren zahlreiche Infotafeln interessante Einblicke in die umliegende Naturlandschaft.

Nach etwa einer Stunde erreicht man das beschauliche Dorf St. Josef am See. Wie seine Name bereits vermuten lässt, liegt es direkt am Kalterer See, der übrigens der größte natürliche See Südtirols ist.

Von St. Josef am See folgen wir nacheinander den Wegweisern Nr. 10 und 1, die am Sonnleitenhof vorbei in Richtung Rastenbachklamm führen.

Wenig später beginnt der abenteuerlichste Teil der Wanderung: der Anstieg über die zahlreichen Stege, Brücken und Treppen durch die wildromantische Rastenbachklamm, welche der Rastenbach über Tausende von Jahren in den Porphyrfelsen gegraben hat.

Dank der hohen Luftfeuchtigkeit, der schattigen Lage und des kühlen Mikroklimas gedeiht hier eine artenreiche Schluchtvegetation. Außerdem erschließen sich während des Anstiegs immer wieder malerische Ausblicke auf den tiefer liegenden Kalterer See.

Zuletzt lohnt ein kurzer Abstecher zu den Mauerresten der von Bäumen umsäumten St. Peter-Kirche aus dem 4. Jahrhundert. Diese frühchristliche Basilika zählt übrigens zu den ältesten Sakralbauten Tirols.

 

Das Südtiroler Unterland ist für seine Obst- und Weinwiesen bekannt
Das Südtiroler Unterland ist für seine Obst- und Weinwiesen bekannt

Rückweg von der Rastenbachklamm

Über eine Hängebrücke wandert man sodann in Richtung Altenburg weiter. Etwas unterhalb dieses beschaulichen Weilers gibt ein Aussichtspunkt malerische Ausblicke frei: Während sich zu unseren Füßen der Kalterer See mit der über ihn wachenden Leuchtenburg ausdehnt, ragen im Hintergrund unter anderem das Rittner Horn, das Weißhorn und das Schwarzhorn in die Höhe.

Von der kleinen Marienkapelle in Altenburg folgt man der Beschilderung (Römerweg) in Richtung Tramin und gelangt so über Söll zum Ausgangspunkt zurück.

 

Abzweigung in Richtung Rastenbachklamm hinter St. Josef am See
Abzweigung in Richtung Rastenbachklamm hinter St. Josef am See

Anmerkungen zur Rastenbachklamm

Wenngleich es sich insgesamt um eine einfache Wanderung handelt, sei gutes Schuhwerk empfohlen.

Der Rastenbach mündet übrigens in den Kalterer See.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:04:30 h
  • Länge:13.4 km
  • Höhenmeter:550 m
  • Min. Höhe:216 m
  • Max. Höhe:629 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Unterland

Kalterer See

Rastenbachklamm

Altenburg

Südtirol

Eppan

Kaltern

Tramin

Überetsch

Wandern

Kirche

Themenweg

Wanderung

Aussichtspunkt

See

Klamm

Naturdenkmal

Schlucht