Der Archeopfad bei Brixen

Wanderung von Brixen nach Elvas

Am Beginn des Archeopfades in Stufels
Am Beginn des Archeopfades in Stufels

Im Jahre 2013 wurden entlang der alten Straße zwischen Stufels und Elvas Infotafeln aufgestellt, die Einblicke in längst vergangene Lebenswelten, in alte Sitten, Bräuche, Gewohnheiten und Glaubensvorstellungen geben - der Archeopfad war geboren.

 

Seit der Römerzeit werden auf den Hängen um Brixen Obst und Wein angebaut
Seit der Römerzeit werden auf den Hängen um Brixen Obst und Wein angebaut

Wegbeschreibung Archeopfad

Ausgangspunkt dieser gleichermaßen abwechslungsreichen wie lehrreichen Rundwanderung ist die Adlerbrücke, die den ältesten Brixner Stadtteil Stufels mit der Brixner „Neustadt“ verbindet. Hier nimmt der mit der Nr. 10 markierte Archeopfad seinen Anfang, der zunächst durch das beschauliche Stufels führt.

Die letzten Häuser der Stadtteile Stufels und Kranebitt hinter sich lassend, führt der Pfad im steten, aber zumeist gemächlichen Anstieg durch Obstwiesen und ein kleines Laubwäldchen zum Parkplatz des Buschenschanks Guggenhof empor.

Nunmehr der Markierung Nr. 1 folgend, wandert man im sanften Anstieg in Richtung Elvas weiter. Unterwegs kommt man unter anderem an mystischen Schalensteinen und einem hohen Holzturm vorbei, der den römischen Türmen nachempfunden wurde. Dass er gerade hier aufgestellt wurde, ist übrigens kein Zufall: Von hier aus blickt man direkt auf die Wohnzone „Rosslauf“ hinab, wo Archäologen vor einigen Jahren die Überreste eines mit Palisaden und Türmen befestigten römischen Lagers ans Tageslicht brachten.

Hierauf lohnt ein kurzer Abstecher auf den nahen Pinatzbühel. Es handelt sich um eine vom Gletscher abgeschliffene Kuppe, die bereits in der Bronzezeit besiedelt war. Außerdem thronte hier einst eine von mächtigen Steinwällen und Palisaden umfriedete Wallburg, die einerseits als Handwerkstätte und andererseits als Rückzugsort bei Gefahren diente.

Sodann setzt man den Weg nach Elvas fort, das ebenfalls sehr früh besiedelt war. Davon zeugen diverse jungsteinzeitliche und kupferzeitliche Funde. Auch die Räter und die Römer hatten sich hier niedergelassen.

In Elvas folgt man dem Weg Nr. 2, der an der Kirche vorbei in Richtung Kranebitt und mithin zum Ausgangspunkt zurückführt. Unterwegs stößt man übrigens auf alte Fahrrillen, neben denen Nachbildungen römischer Kampfwagen aufgestellt wurden.

 

Brixen
Brixen

Anmerkung zum Archeopfad

Nicht zuletzt seiner günstigen klimatischen Verhältnisse und der Nähe zum Wasser wegen zählt der Brixner Talkessel zu den ältesten Siedlungsgebieten des Landes. So belegen zahlreiche Funde, dass hier bereits ab der Steinzeit Menschen siedelten.

Infos zur Wanderung

  • Dauer:02:30 h
  • Länge:5.9 km
  • Höhenmeter:275 m
  • Min. Höhe:559 m
  • Max. Höhe:828 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Eisacktal

Elvas

Archeopfad

Südtirol

Brixen

Kranebitt

Wandern

Rundwanderung

Themenweg

Wanderung

Panorama

Geschichte

Archäologie

Themenwanderung